Bundesjugendspiele

Aus der Kategorie »just people«

Die ersten olypischen Spiele an die ich mich erinnern kann waren die 1984 in Los Angeles.
Ich erlebte den letzten Sommer meiner Kindheit – Stephen King, den ich eine Zeit lang sehr schätzte – hat in diesem magischen letzten Sommer vor der verwirrenden Zeit der Jugend einige seiner besten Geschichten stattfinden lassen.
Die Ferien waren heiß und endlos und mittendrin flog auf einmal der Raketenmann durch das Stadion. Ich war begeistert – den kannte ich nur aus dem Vorspann von Colt Seavers.

Die („bösen“) Russen blieben von sich aus dem Spielen fern, Ulrike Meyfarth feierte ein grandioses Comeback, Jürgen Hingsen kämpfte verzweifelt gegen Daley Thompson – und ich war total gefangen.
In meiner Erinerung habe ich mich tagelang im abgedunkelten Zimmer eingeschlossen und die Übertragungen geschaut und das erste mal in meinem Leben überhaupt Sportübertragungen geschaut.

Und alle vier Jahre erfasst mich wieder ein wehmütiger Schmerz, wenn das alles nicht mehr so ist wie damals.

War natürlich nie mehr so – aber trotzdem laufen im Moment neben mir auf dem Bildschirm den ganzen Tag die Übertragungen.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

1 Reaktion

Am 11.08.2008 um 3:07 Uhr sagte Pepino:

*schnief* …. und es ist/war und wird sicher nie mehr so sein wie damals…… alles Scheisse!!!


Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.