Santa Claws

Aus der Kategorie »just cats«

Ach ja, genau. Katzen zu Weihnachten:

Außerdem nutze ich das doch mal als Gelegenheit zusammenfassend für alle, die auf twitter, bei facebook oder sonstwo Andeutungen und Halbheiten mitbekommen haben: Joschka begann vor ein paar Wochen, immer öfter in Richtung Katzenklo zu verschwinden. Als aufmerksamer Katzenpapa brachte ich sie also zur Tierärztin (die ich total gerne jetzt hier auch verlinken würde, aber das ist eine andere Geschichte), die fragte »Sitzt sie oft lange irgendwo wo’s kalt ist?«
Ich dachte daran, wie unser Katz stundenlang die Maulwurfshügel belauert, lachte und bejahte.

Blasenerkältung also. Dachten wir alle. (Ihr wisst schon: Mädchen, kalter Boden, kurze Harnwege und so)

Zwei Wochen und viele Kratz- und Bisswunden ob der hineingeworfenen Tabletten später rannte die gute immer noch in deutlich zu kurzen Abständen, also: Röntgen. Hurra, ein Blasenstein.
Dienstag dann also die dritte Bauch-Op in fünf Katzenjahren. Dienstag Abend eine taumelnde und dauer-kotzende und -pullernde Katze (schlimm), die mit ihrer ersten Kraft alle Treppen hoch in mein Büro stolperte, um sich dort in meinen Bürostuhl als Safe-Place zu legen (sweeeet!), dann auf meine schöne Gap-Umhängetasche pullerte, um den Boden nicht zu besudeln (…) und schließlich irgendwo zur Ruhe kam.
Mittwoch Morgen eine entrüstete Katz, die deutlich ihren normalen Tagesablauf einforderte und nur noch am rasierten Bauch als frisch operiert zu erkennen war. So hätt’ ich’s auch gerne gehabt, damals.
Status also: Es geht ihr wohl gut. Nur das eine Auge scheint gereizt, ist wohl während der OP etwas trocken geworden.

Ich geh mir dann jetzt mal die nächste Fuhre Kratzer abholen und mach ihr da Salbe rein.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

5 Reaktionen

Am 16.12.2010 um 13:57 Uhr sprach Dentaku:

Da macht man was mit…


Am 16.12.2010 um 20:59 Uhr meinte Christian:

… sagt ein mann mit Kindern. (Ich weiss ja, ich jammer’ auf hohem Niveau)


Am 17.12.2010 um 2:55 Uhr antwortete Frau Lolle:

Oh! Da wünsch ich der Süßen alles gute, das hatte ich gar nicht mitbekommen. Sowas doofes. Und das Auge kriegt Ihr auch wieder hin! :)


Am 17.12.2010 um 10:34 Uhr ergänzte Dentaku:

@Christian: Die Kinder mussten bisher noch nie aufgeschnitten werden.


Am 17.12.2010 um 10:35 Uhr antwortete Christian:

dann drücke ich alle daumen, dass da auch so bleibt.


Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.



Liebe Menschen

… ich muss Euch etwas sagen: Unser Kalender - also der, der uns sagt, dass am 31.12. das Jahr zu...

Schließen