Archiv für das Schlagwort »Befindlichkeitsbloggen«

Rawääääh! (Sorry, manchmal muss das raus)

Was schön war diese Woche

(4.12.2016)
heute ein neues auto bestellt. wie so einer aussem establishment. — (((C. Fischer))) (@jawl) 29. November 2016 Ich weiß, innerhalb dieser Filterblase ist es eher verbreitet, dass einem das eigene Auto so egal ist, dass man sich kaum erinnert, wo es parkt oder dass man es an einem Powercharger tankt. Zweiteres kann ich mir leider […]
weiterlesen

Was schön war diese Woche

(27.11.2016)
Mir von der Lieblingsärztin eine gute Dosis Vitamin B ins Sitzfleisch jagen lassen. Quasi sofort einen ganz guten Energieschub gespürt. Ganz schön viel Arbeit vom Berg weg und ins Internet rein befördert. Dann quasi zwei Tage lang nur dann schönes erlebt, wenn die Schmerztabletten ein bisschen wirkten und wieder zwei Tage verloren. Nun denn, der […]
weiterlesen

Verstehen ist nicht: Verständnis haben.

(24.11.2016)
Warum ich so viel darüber nachdenke, wie es zu all dem kommen konnte, warum ich so viele Gedanken daran verschwende, wie aus vielen netten Deutschen AFD-Wähler werden konnten, wurde ich gefragt. Warum ich sogar Parallelen zum eigenen, liberalen Lebensweg suche? Man wolle jetzt etwas tun und nicht mehr nur nachdenken. Man wolle auch gar nicht […]
weiterlesen

Was schön war diese Woche

(20.11.2016)
Es geschafft, zweimal ein paar Gedanken, die mir schon zu lange im Kopf herumirren in eine lesbare Form zu bringen. Hat aber kaum jemand interessiert. Blogs sind echt tot. Aus irgendeinem Grund eine hübsch-kreative Idee gehabt, die der Kunde auch mag. Und zwar Print! Eine Print-Idee. Quasi fast schon ein Werbemittel. Ist ja sonst gar […]
weiterlesen

Was schön war in dieser Woche

(6.11.2016)
Ach. Die Tage, als das Grippendings mich nicht mit neuen Symptomen überraschte. Als die Freundin, der das alles gerade aber mal wirklich zu viel ist die Größe aufbrachte zu sagen: Ich will nich nur gejammert haben – wie geht es Dir. Als ich mal wieder durchgeschlafen habe. Eine Einladung zu einer Geburtstagsfeier bekommen. (Nicht so […]
weiterlesen

#WMDEDGT November 2016

(5.11.2016)
sieben Uhr dreißig Leider ist der heutige Aufwachtraum nicht so lustig wie der im letzten Monat – kein Jürgen Hingsen. Stattdessen wachte ich diesmal aus einem Umzugstag auf, in dessen Verlauf mir siedendheiß einfiel, dass wir ja noch gar keine neue Wohnung hatten als der LKW-Fahrer fragte, wo es denn jetzt hingehen soll. Sehr anstrengend. […]
weiterlesen

WMDEDGT Oktober 2016

(5.10.2016)
Fünf Uhr fünfunddreißig Wach. Ich erinnere gerade noch, dass ich im Traum gerade gegen Jürgen Hingsen Hammerwerfen musste und bin dementsprechend gerädert. Dann erinnert, dass die hochgeschätzte Frau Brüllen ja heute wmdedgt ausgerufen hat und ich mal wieder mitmachen wollen. Dabei festgestellt, dass ich vor einem Jahr das erste mal dabei war und mich gefreut. […]
weiterlesen

20 al­les über mich ver­ra­tende Ant­wor­ten

(14.9.2016)
Ok, das finde ich spannend. Johannes hat 20 Fragen ausgegraben, die angeblich alles über mich verraten. Oder so. Mehr zum Hintergrund findet Ihr bei ihm, ich will mal möglichst unüberlegt und spontan ans Antworten gehen. Ab­ge­se­hen von dei­nem Gott, dei­ner Fa­mi­lie, dei­nem Land und dei­nen Auftraggebern/Wählern (falls vor­han­den), wem gilt deine Loya­li­tät? Abgesehen davon, dass […]
weiterlesen