Archiv für das Schlagwort »Befindlichkeitsbloggen« (Seite 8)

Rawääääh! (Sorry, manchmal muss das raus)

Krank

(24.5.2011)
Two and a half men The big bang theory Talk talk talk TV Total (unruhiger Schlaf) Talk talk talk (unruhiger Schlaf) Talk talk talk (unruhiger Schlaf) Stargate Atlantis (dabei ein bisschen mehr eingeschlafen) Hör mal wer da hämmert Hör mal wer da hämmert Malcolm mittendrin Malcolm mittendrin The big bang theory The big bang theory […]
weiterlesen

Information, Entertainment, Community & Kommunikation

(6.5.2011)
Gestern Vormittag sattelte ich mein treues Pferd machte ich mich auf den Weg Richtung Norden. Um es kurz zu machen fuhr ich dort – weil ich den Blick so liebe – über die große Brücke in die Stadt, klingelte bei einem Menschen, den ich im Internt kennen gelernt hatte, um ein bisschen etwas am Internet […]
weiterlesen

Nur weil ich paranoid bin heisst es ja nicht, dass ich nicht Recht habe.

(29.4.2011)
Theorie des Tages: Das Wort »Verschwörungstheoretiker« ist der Tod des Vorhabens, Wissen über Mißstände weiter zu verbreiten. Wieso? Oft, wenn man sich mit jemand unterhält, der tiefere Einblicke in ein bestimmtes Fachgebiet hat, erfährt man, dass »dort« eigentlich gar nichts mehr wirklich läuft. Spricht man zum Beispiel mit einem Arzt oder einem anderen Beschäftigen im […]
weiterlesen

mal gucken

(10.4.2011)
Manchmal, an Abenden wenn alles wieder so unglaublich wichtig war, wenn hier ein Pixel, hier ein Komma, hier ein RGB-Wert und hier der korrekte Font, wenn hier ein paar Blätter in der Einfahrt und hier ein Meter Vorsprung an der Kreuzung oder der Kaufhauskasse lebenswichtig erschienen, dann gehe ich zu flickr und gucke mir Fotos […]
weiterlesen

Der Nutzen einer »glücklichen« Kindheit

(7.4.2011)
Modell-Eisenbahnen. Jahrelang DAS Symbol einer glücklichen Kindheit. Deutscher Alltag im Maßstab H0, zu Weihnachten gab’s neue Waggons und am ersten Weihnachtstag das Zusammenbasteln des neuen Stellwerkes. Und fertig wurde so ein Monstrum aus viel Styropor, mehr Ponal und grün fusselnden Rasenmatten ja eh nie. Aber seien wir ehrlich, wir wissen es doch alle: Papa hatte […]
weiterlesen

Schrödingers Reaktorkern

(27.3.2011)
Schrödingers Katze, die, –: Bei Schrödingers Katze handelt es sich um ein Gedankenexperiment aus der Physik, das 1935 von Erwin Schrödinger vorgeschlagen wurde. […] Erst bei der Messung durch einen äußeren Beobachter entscheidet sich, ob die Katze tot oder lebendig ist. (Wikipedia, 2011) Oder anders: So lange die Kiste zu ist kann man als optimistischer […]
weiterlesen