Archiv für das Schlagwort »Feminismus«

Auch eines von den schwierigen Themen. Ich bezeichne mich als Feminist, das macht auch nicht alles leichter. Die geneigte Leserin wird verstehen, was ich meine.

Woanders

(9.3.2014)
„Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir” – den Satz haben wir doch alle irgendwann mal gehört. Aber natürlich leben auch Lehrer – genau wie wir alle – in einer kleinen Blase, die mit der Realität (was auch immer das sein mag) nicht immer hundertprozentig übereinstimmt. Gleichzeitig haben Firmen entdeckt, dass man […]
weiterlesen

Schlechte Stimmung im Dorf

(11.1.2014)
Der Johannes schrieb da etwas sehr interessantes zum Thema „Dorf und Internet”. Jetzt kenne ich mich ja im Dorf sehr gut aus, im Internet auch ein wenig und so kann ich sagen: Das klingt schon alles sehr plausibel, was er da sagt. Dann las ich vor wenigen Stunden bei facebook bei serotonic: Mittelschwere Social-Web-Krise: Die […]
weiterlesen

Auch zwei Gedanken zur Hochbegabungs-Debatte.

(11.6.2013)
Im Februar dieses Jahres begann rund um ein paar nächtliche Tweets und um einen Artikel einer Journalistin, die von einem Politiker dumm-sexistisch angequatscht wurde ein Aufschrei, der wochenlang das Social-Web beherrschte und auch den berühmten Spung in die alten Medien schaffte. Der #aufschrei entwickelte dabei vor allem eine solche Wucht, weil einzelne Menschen abstrakte Begriffe […]
weiterlesen

Eine für alle! (Nee, besser nicht)

(12.3.2013)
Letzte Woche war ich ja im Radio; genauer: bei Radio Eins. Wir sprachen dort über das Thema „Christian Fischer ist Feminist“ und wer mag, kann sich die (geschätzt) fünf Minuten hier auch nachträglich noch anhören. Das Interview war vollkommen unvorbereitet. Neben einigen doofen „Ääähms“ bedeutete das hauptsächlich, dass ich mir alleine doch recht gründlich Gedanken […]
weiterlesen

Selbst schuld.

(20.2.2013)
Schon etwas länger ist es her, dass ich an einer kleinen Hilfs-Website beteiligt war, die – zum Glück – einer Bloggerin, die durch einen Brand ihre Wohnung verloren hatte, ein wenig helfen konnte. Neben vielen anderen Erfahrungen blieben mir vor allem die Kommentare und Mails im Gedächtnis, die betonten, sie sei doch selber schuld, wenn […]
weiterlesen

#aufschrei – Es sind die anderen. (Ja?)

(30.1.2013)
Männer haben’s in diesem Internet ja gerade nicht leicht. Jeder Tweet, jedes zweite Blog schreit auf oder denkt darüber nach und die Diskussion wird mit harten Bandagen geführt, Raum für Zwischentöne ist da nicht. Da sind Männer irgendwas und irgendwie und da sind Frauen irgendwas und irgendwie und zwar immer alle. Männer meist scheiße. Oder […]
weiterlesen

Die Links der Woche (III)

(24.11.2012)
Jens Scholz schreibt über Privilegien. Über die, die Männer mal langsam aufgeben müssten, um Frauen den ihnen zustehenden Platz in der Gesellschaft zu lassen spannt er den Bogen bis hin zu den (uns?) Nerds, die genauso Barrieren hochziehen (nur andere), um unsere Privilegien hier im Netz nicht aufgeben zu müssen. Denn: Ja, ein »Read fuckin’ […]
weiterlesen