Archiv für das Schlagwort »Innerhalb des Irrenhauses« (Seite 12)

Im vierten Band von “Per Anhalter durch die Galaxis” hat sich jemand ein Haus gebaut, was quasi von innen nach außen gestülpt ist: Sofa und Tisch, Stuhl und Bett an der Außenwand, Gartenteich innen. Damit kann er durch die Tür hinein gehen und befindet sich dann außerhalb des Irrenhauses. Alle anderen sind drin. Ich liebe dieses Bild.

Politikverdrossen

(3.5.2012)
Vorbemerkung: Ich bin Mitglied der Grünen hier in Menden, es geht also im Folgenden auch um »meinen« Kandidaten Facebook-Friends (haha, was für ein Wort!) wissen es schon – ich war gestern Abend bei einer Podiumsdikussion, die die VHS und die Lokalzeitung hier in der Stadt organisiert hatten. Auf dem Podium saßen die Landtagskandidaten unseres Wahlkreises: […]
weiterlesen

Über die Durchschnittlichkeit

(16.4.2012)
Ein Thema, was mich dieser Tage sehr umtreibt: Der Hang zur Durchschnittlichkeit. Wahrscheinlich schreien jetzt alle auf, nein, durchschnittlich sein möchte doch niemand, der Begriff ist ja nun auch reichlich negativ belegt. Schaut man aber mal so auf den Alltag, so ist das nur haarscharf wahr – denn es möchte zwar niemand durchschnittlich sein, aber […]
weiterlesen

Download-Speed ist durch nichts zu ersetzen

(12.4.2012)
… außer durch mehr Download-Speed. Seit einiger Zeit ist unser Internet ja nicht mehr magenta sondern Unitymedia-blau. Außerdem kommen hier auch einige der lustigen Digi-Kanäle ins Haus, die mich mit Dokumentationen und ausführlichen Berichten über den zweiten Weltkrieg erfreuen. Ihr alle, die Ihr nicht mehr Fernsehen schaut, Ihr wisst ja gar nicht, dass das Fernsehprogramm […]
weiterlesen

Subkultur. Die netteste.

(29.3.2012)
Falls Sie auch mit 16 darunter gelitten haben, dass Ihre Eltern nicht mochten, dass Sie Ihre Haare wachsen ließen und laute Gitarrenmusik hörten, wenn Sie auch über Religion und Werte diskutieren mussten, nur weil die Deppen von Venom sich umgedrehte Kreuze auf die Bühne stellten und wenn Ihr Dorf Sie hasste, weil Jungs mit langen […]
weiterlesen

Die großen Verlierer

(28.2.2012)
Eigentlich war es gerade nur eine eher kleine Meldung im Lokalblättchenwebsitchen: Hauptschulen sind die großen Verlierer schreibt der Hellweger Anzeiger und berichtet, dass nach der Anmeldephase an den weiterführenden Schulen feststeht, dass in meiner kleinen Stadt die Hauptschulen nicht mehr so gefragt sind wie früher.Es gibt zu wenig Anmeldungen, um Eingangsklassen bilden zu können. Dazu […]
weiterlesen

S. vom Dach

(16.2.2012)
Vor ziemlich exakt zehn Tagen kaufte ich ja einen Propeller. Morgen ist die Karnevalsfeier in der Schule, also muss der Propeller jetzt an der Hose dran sein. Ist er auch. Und so ging’s: Vor ziemlich exakt zehn Tagen kaufte ich ja einen Propeller. Morgen ist die Karnevalsfeier in der Schule, also muss der Propeller jetzt […]
weiterlesen

Ab 18

(20.12.2011)
Oh Du goldene Weihnachtszeit. Menschen bestellen Geschenke für andere, andere bestellen Geschenke für sich selbst. (Noch andere besuchen die Innenstädte und kaufen dort ein, aber von denen soll jetzt nicht die Rede sein) Ich habe mir zum Beispiel letztens zur Vervollständigung meiner Patricia Kaas-Sammlung die DVD »carnets de scène« bestellt. Beim letzten Schritt vor dem […]
weiterlesen