Archiv für das Schlagwort »Innerhalb des Irrenhauses« (Seite 12)

Im vierten Band von „Per Anhalter durch die Galaxis“ hat sich jemand ein Haus gebaut, was quasi von innen nach außen gestülpt ist: Sofa und Tisch, Stuhl und Bett an der Außenwand, Gartenteich innen. Damit kann er durch die Tür hinein gehen und befindet sich dann außerhalb des Irrenhauses. Alle anderen sind drin. Ich liebe dieses Bild.

Ich mach jetzt auch mal so einen Wochenrückblick. (VIII)

(6.7.2013)
Liebes Tagebuch, mir hat eine Ärztin bestätigt, dass alle am Rad drehen. Das Wetter, zu wenig Sonne und so. Auf irgendeine Art und Weise beruhigend, auf eine Art aber auch sehr hoffnungslos. Gehört: Kylie Minogue. Die war nämlich in den Abbey Road-Studios und hat dort eine ganze Reihe ihrer Songs mal ganz anders gespielt und […]
weiterlesen

Ich mach jetzt auch mal so einen Wochenrückblick. (VII)

(28.6.2013)
Liebes Tagebuch, diese Woche war auf vielenen Ebenen so unfassbar, dass die serotonic und ich heute ernsthaft überlegt haben, on Sonnenwinde, Mondphasen oder das anhaltende schlechte Wetter alle Menschen so abdrehen lassen. Die spinnen doch alle da draußen. Gehört: LaBrassBanda, die – wenn ich mich richtig erinnere bei ESC hätten antreten können?. Was ein großartiger […]
weiterlesen

Was ist eigentlich mit Euch los?

(26.6.2013)
Eine Frau erzählt in einem Blogartikel, dass sie über Jahre betrogen worden ist; dass sie geliebt hat und betrogen wurde von jemandem, der systematisch eine falsche Identität aufgebaut hat und offensichtlich Freude daran hatte, sie zu manipulieren. Die Reaktion in irgendeinem sozialen Netzwerk ist: Also ich hätte ja dieses Detail im Bericht anders gemacht, das […]
weiterlesen

#Neuland? Also: Neuland??

(24.6.2013)
Die Kanzlerin sagt, das Internet sei Neuland. Ich musste da mal drüber nachdenken. Ich habe zweihundertirgendwas facebook-Freunde. Davon kommuniziere ich – grobe Schätzung – mit circa einem Drittel. Ein Drittel ist ausgeblendet, weil es mir auf den Sack geht und ein Dittel ist eh still, weil sie außer der Anmeldung und einem Profilfoto dort nie […]
weiterlesen

Ich mach jetzt auch mal so einen Wochenrückblick. (VI)

(23.6.2013)
Liebes Tagebuch, huch – Sonntag Abend. Gehört: Das Wrap-Album (der Spaß wird uns ewig verfolgen, fürchte ich), das die Frau serotonic mir letzte Woche empfohlen hat. Snoop, der jetzt hinten Lion und nicht mehr Dog heisst. Das Album von Dear Reader, das in meinem Playlist-Ordner „maguckn“ liegt und von dem ich keine Ahnung mehr habe, […]
weiterlesen

Was eine Pension in Regensburg mit Informatikunterricht in Hamburg zu tun hat

(1.6.2013)
In meiner Filterbubble macht im Moment ein Tweet von Walter Scheuerl die Runde: @jmwell @hschmidt Niemand muss Feinelektronik lernen, um TV zu nutzen, und niemand muss ein Fach „Informatik“ haben, um PCs etc. zu bedienen — Walter Scheuerl (@Walter_Scheuerl) 29. Mai 2013 Das ist natürlich vorgeblich erst mal hübsch logisch formuliert, aber leider eine ganz, […]
weiterlesen

Schule im Wandel ins digitale.

(25.5.2013)
Wenn Schule nicht aufpasst, manövriert sie sich selbst in eine Situation, in der sie einfach irrelevant ist. […] Ich glaube, dass Schule einen guten Gedanken hatte – aber den müssen wir ins digitale übertragen. […] Es reicht nicht, den Unterricht wie wir ihn bis jetzt hatten, auf dem Computer machen. Und noch so viele andere […]
weiterlesen