just people

Archiv der Kategorie »just people«

Alltag. Alltäglichkeiten. Was so passiert. Und so. Schließlich ist das Leben ja voll davon.

ÖPNV außerhalb der Großstadt

(29.6.2014)
Drüben bei Frau Dingens einen Artikel zu eigentlich etwas vollkommen anderem gelesen, dabei aber auf diesen Absatz gestossen Wer in der Stadt lebt und Ubahnstationen in Laufweite hat, vergisst schnell, wie es ist, auf dem Land zu leben, wo der Bus abends nur noch zwei Mal pro Stunde fährt. Und sehr gelacht. Mal im Ernst, […]
weiterlesen

ThrowBack-Wednesday in Aachen

(25.6.2014)
Instagram-Kumpels haben es heute mitbekommen; ich habe meinen dritten Urlaubstag damit verbracht, sehr spontan nach Aachen zu fahren und dort erstens ein bisschen herumzulaufen und zweitens meine alte Zivi-Heimat mal zu besuchen. Ich bin oben auf den Berg gefahren von dem aus man so einen hübschen Blick über die Stadt hat … … weil da […]
weiterlesen

Inklusion

(2.6.2014)
Ok, es war ein Fehler, letztens sonntags abends „#jauch” zu schauen. Denn nun brodelt es in mir und wenn es in mir brodelt, dann muss ich bloggen und dann müsst Ihr da wieder durch. Achtung, das wird lang. Erstmal die Basics, Ihr kennt das, ich geh die Dinge gerne gründlich an. Wir haben in Deutschland […]
weiterlesen

Doof? Kann ich manchmal ganz gut.

(22.5.2014)
Vor ein paar Monaten stellte ich in einer klaren Winternacht endlich einmal das geerbte Teleskop auf die Dachterasse und richtete es auf den Mond. Google hin, Fernsehen her war das ziemlich mindblowing und ich kann es jeder nur empfehlen. Ich habe zwei Kurzfilmchen und ein Langfilmchen über den Weltraum und unser kleines, fragiles Raumschiffchen gesehen, […]
weiterlesen

Die VersichertenGesundheitskarte und ich.

(7.5.2014)
Einer der größten Späße der letzten Zeit habe ich mit der VersichertenGesundheitskarte erlebt. Wir erinnern uns: Ende 2011 bekam auch ich ein mittel-aufwändig gestaltetes, miserabel getextetes Infoblättchen, in dem mir die Vorteile der neuen Gesundheitskarte gegenüber der bewährten Versichertenkarte angepriesen wurden. Da ich von den Vorteilen jetzt nicht so überzeugt war, mag es vielleicht sein, […]
weiterlesen

Science Slam in Dortmund am 25.4.2014

(26.4.2014)
Als ich ihr gestern Mittag davon erzählte, staunte die weltbeste serotonic „Ach, sowas gibts in Eurem Kaff?” Nein, natürlich nicht. Aber in Dortmund; und Dortmund ist ja nicht weit. Was gibts nicht in unserem Kaff? Einen Science Slam. Du weißt nicht, was ein Science Slam ist? Ganz einfach: Man braucht eine Bühne, einen Beamer, ein […]
weiterlesen

Keine Werbung!

(15.4.2014)
(Telefon) Ich: Christian Fischer Sie: Guten Tag Herr Fischer. Hier ist Frau Tralala vom Götterboten-Versand – spreche ich mit demjenigen, der in Ihrer Firma für den Versand zuständig ist? Ich (belustigt): Ja, schon. Sie: Ah prima. Wissen Sie, wir vom Götterboten-Versand würde Ihnen gerne unsere Dienstleistungen vorstellen, es dauert auch nur … Ich: … nee […]
weiterlesen

Jaco und Nina.

(5.4.2014)
So mit 16 las ich in einem Musik-Magazin, das mir Freunde in mein Dorf importiert hatten etwas über Jaco Pastorius, einen Jazz-Bassisten, der wohl manisch-depressiv war. Jazz war damals eine fremde neue Welt, Bassist war ich auch, „manisch” sagte mir nichts und es gab noch kein Internet zum Nachschauen. Aber das alles klang viel aufregender […]
weiterlesen



<