Archiv der Kategorie »just people«

Alltag. Alltäglichkeiten. Was so passiert. Und so. Schließlich ist das Leben ja voll davon.

Manchmal bin ich blöd. Manchmal blöder.

(27.5.2015)
20:05: Ich stelle fest, dass ich totmüde bin, lege mich ins Bett und schlafe umgehend ein. 21:07: Ich wache wieder auf. Liege ein bisschen missgestimmt da, lese ein bisschen auf dem iPhone rum. Auf facebook entdecke ich einen Link, der sich auf dem iPhone nicht richtig öffnen lässt. Naja, ich könnte ja eh mal wieder […]
weiterlesen

Schwarm-Macht

(24.5.2015)
(Vorsicht, ich benutze Sprache, die mancher als krass, als Gosse oder sonstwie unangemessen empfinden könnte) Als ich vor ein paar Jahren, also so vor zehn oder so, anfing, Menschen das Web zu erklären, da habe ich oft gesagt: Sie müssen verstehen, wie viel Macht es hat, wenn viele Menschen etwas übers Web verbreiten. „User generated […]
weiterlesen

Stell Dir vor …

(19.5.2015)
„Sag mal, Du spielst doch Bass?”, fragt sie mich. Ich bin 22, spiele Bass in einer sehr crediblen Funk-Rock-Crossover-Band und sie und ich arbeiten zusammen in einem Jugendtreff. „Ja, wieso?” „Ich mache da bei so einem Musik-Projekt mit. Und wir haben in zwei Wochen einen Auftritt und unser Bassist ist abgesprungen. Da ist viel, was […]
weiterlesen

Einkaufsradio

(22.4.2015)
Ja wirklich: Einkaufsradio. Ein Quell ewiger Freude. Man hört ja nicht hin. Ich nehme auch nicht an, dass es dafür gedacht ist, es soll ja nur dudeln und davon ablenken, dass die preiswerten Produkte möglichst bandscheibenunfreundlich unten stehen, dass die frisch verkleinerten Packungen mit der neuen Packungsgröße eine Preiserhöhung bekamen, dass die Neonröhren über der […]
weiterlesen

Vom Dateinamen zum Technik-Zweifel

(15.4.2015)
Vorhin lud ich mir aus Gründen ein ZIP mit ein paar offiziellen Pressefotos herunter. Vor einer – sagen wir mal – nicht kleinen Firma. In dem ZIP stiess ich auf diese Dateien: Zur Erklärung: „SH” hat immerhin entfernt etwas mit dem Produktnamen zu tun. Und so nach und nach waberte mir eine kleine Assoziationskette durch […]
weiterlesen

Über die Empörung

(8.4.2015)
Ich tue jetzt etwas Dummes: Ich schreibe jetzt anhand eines tagesaktuellen Ereignisses über Empörungswellen im Web. Letztens zum Beispiel, da hatte ein Schuhhersteller eine Unterführung mit Werbung beklebt. Das war ärgerlich, weil da sonst immer Konzert-Ankündigungen hingen. Und besonders ärgerlich, weil der Schuhhersteller sonst doch gerne auf Konzerten und mit Konzerten wirbt. „Kann man also […]
weiterlesen

Es brummt

(4.4.2015)
Zieht man in eine Stadt, so lernt man ja erst langsam ihre Eigenarten kennen. Gut – zieht man nach Köln, sollte man vielleicht besser schon vorher etwas von der schäl Sick und vom Karneval gehört haben … aber nicht jede Stadt lebt ihre Eigenarten so weltberühmt aus. Menden zum Beispiel pflegt – nebem dem tiefen […]
weiterlesen

Realness, Authentizität, Ruhm und Dings

(20.2.2015)
Herr Böhmermann arbeitet sich ja schon seit geraumer Zeit am Phänomen „YouTuber” ab. Phänomen „YouTuber”? Ok, wenn Du a) die letzten Wochen hinter dem Mond gelebt hast oder b) einfach gelegentlich noch was anderes zu tun hast als jedem Blubb im Web hinterher zu laufen hier kurz die Fakten: (Meist) junge Menschen machen auf YouTube […]
weiterlesen