Archiv der Kategorie »just people«

Alltag. Alltäglichkeiten. Was so passiert. Und so. Schließlich ist das Leben ja voll davon.

Liebe Fleischesser – ach …

(1.5.2016)
Vor zweieinhalb Jahren schrieb ich einen relativ beachteten Artikel, in dem ich (ich kürze jetzt etwas ab) sagte, dass ich keine Lust mehr darauf habe, dass jede und jeder Carnivore mir die Ohren abkaut, wenn er oder sie meine Moral- und Ernährungsüberzeugungen mitbekommt. Neben viel Ohren-Abgekaue (sic!) ein paar „isch ess nur Bio“ und ein […]
weiterlesen

Über das Lernen.

(13.4.2016)
Also: Erstmal über mein Lernen. Das hier ist ja eines von diesen OldSchool-Blogs, da darf ich mit anekdotischer Evidenz kommen. Und auch mit Fachausdrücken direkt im ersten Satz. Beginnen wir mit einem Geständnis: Ich kann nicht lernen. In der Grundschule flog mir alles zu und ich war Klassenbester und deswegen habe ich nie gelernt, zu […]
weiterlesen

Wenn die die Klassenfahrt sind, bin ich die Jugendherberge. Oder so.

(9.4.2016)
Einfach ist es, darüber zu erzählen, dass gestern Pia, serotonic und Johannes hier waren. Sie nannten es Klassenfahrt und schickten eine Threema (ja, ich nutze das noch) als sie im Rheinland losfuhren, sie schickten Nachrichten bei jedem Autobahnwechsel und ich schnibbelte vorfreudig derweil Gurken und Paprika, rührte Dips und Rührei. Und als sie hier waren […]
weiterlesen

WMDEDGT April 2016

(5.4.2016)
Sieben Uhr sieben Ich wache auf. Also: Ich wache zum zigsten Male auf, den Dank eines Familienmitglieds, der gerne hin und wieder den 5.April dazu nutzt, per Brief seinen Hass über mir auszuschütten hab ich aus Angst miserabel geschlafen. Danke auch dafür. Ich wache aber auch endgültig auf und stehe auf. Es knackt im Rücken, […]
weiterlesen

ÖPNV auf dem Land

(21.3.2016)
Seien wir realistisch: Die meisten Blogs werden von anderen Bloggern (Twitterati, crazy Internet-People) gelesen und die leben zu einem Großteil in der (Groß-)Stadt. Liest man also in Blogs etwas über Autos und den öffentlichen Personennahverkehr, dann liest man „versteh ich nich, wozu man ein Auto braucht“, „man kann doch alles mit dem Bus oder Zug […]
weiterlesen

Schutzengel galore.

(9.3.2016)
Wisst Ihr, mir fällt es ja so schwer, regelmäßig tagebuchzubloggen, weil da meist stände: „Bin ins Büro gegangen, habe programmiert, es gab etwas zu essen“ Aber wenn mal etwas anderes geschieht, dann will ich das ja auch gerne erzählen. Gestern zum Beispiel begann eher doof. es war so gegen fünf, als ich wach genug war […]
weiterlesen

WMDEDGT März 2016

(5.3.2016)
Sieben Minuten nach fünf Das Katz steigt auf mir herum. Schnurrt, ist schmusig, will sich aber partout nicht einfach bei mir unters Kinn klemmen und da noch eine Stunde schlafen. Nein, sie will mich wach haben. Aber so richtig. Als ich wach bin, geht sie zufrieden raus. Hoffentlich kann ich nochmal einschlafen. Sechs Uhr zwei […]
weiterlesen

Liebes Unitymedia,

(29.2.2016)
… ich bin eigentlich gerne Kunde bei Euch. Ich habe auch schon mehrfach über Euch gebloggt und diese Artikel waren auch immer so erfreut, wie ich es über Euer Angebot und Euren Service bin. Heute Morgen ist aber was komisches passiert. Vielleicht kurz zur Vorgeschichte: Da ich ein vorsichtiger Mensch bin, habe ich neben dem […]
weiterlesen