12, 11, 10, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1

Aus der Kategorie »just links«

Von Flummi kommen eine ganz schöne Menge Fragen herübergehüpft:

12 Dinge, die Dich ärgern:

  1. Desinteresse
  2. Unachtsamkeit
  3. Geiz
  4. Wenn Joschka morgens vor sechs ihre Krallen langsam in meine Matratze steckt und sie dann eine nach der anderen wieder herauszieht *plöpp* *plöpp* *plöpp* …, mich dann unschuldig anschaut und „Wenn Du eh gerade wach bist – krieg ich was zu essen?“ maunzt. Nach sechs ist es zwar auch nur geringfügig besser, aber man gewöhnt sich dran.
  5. Lieblosigkeit
  6. Jemand, der mich plump dumm-dreist anlügt
  7. Wenn ich mir am Kleinhirn so richtig einen wische und es natürlich nicht so einfach fallen lassen kann
  8. Die Frau vom B***-Verlag, die jedes mal wieder so tut, als ob ich ihr zum ersten mal sagen würde, dass sie nicht mehr anrufen soll – und die meisten ihrer Kollegen
  9. Wenn der Spielfilm für Werbung für eben genau den gerade laufenden Film unterbrochen wird
  10. Die „Promi-Expertin“ im Sat1-Frühstücksfernsehen. Und ihr Kollege von der Kinokritik auch. Und eigentlich alle Boulevard-Magazine
  11. Comic Sans an Stellen, wo man es hätte besser wissen können
  12. Gnadenlose Anspruchshaltung von Menschen, denen man etwas schenkt / billiger gibt / …

11 Dinge, ohne die Du nicht leben könntest:

  1. Freunde
  2. Das Meer
  3. Musik
  4. Austausch
  5. Wissen
  6. Neugierde
  7. Die Freiheit, überall hin zu gehen, wo ich will
  8. Das Vertrauen, dass ich alles jederzeit selbst in der Hand habe
  9. Eine gute Jeans
  10. genug Diesel im Tank
  11. Das Wissen, dass eigentlich alles nur eine Comedy-Show ist. Und ich finde schon noch heraus, wer Regie führt

10 Dinge, auf die Du Dich freust:

  1. Den Sommer
  2. Nicht mehr bei jedem Essen zu rechnen, wann ich denn die letzte Tablette genommen habe / die nächste nehmen muß
  3. … und die erste Pizza „danach“
  4. Das nächste überraschend gute Konzert
  5. Meist das Wochenende
  6. Mal wieder lange Autofahren
  7. Den nächsten Freitag Morgen
  8. Den nächsten Freitag Mittag
  9. Das nächste mal am Meer zu sitzen
  10. reicht doch, oder?

9 Dinge, die Du täglich trägst:

  1. Das Gegenstück zu S.s Ring am Finger
  2. Quite bad Hair
  3. Das Kleinhirn einmal runter ins Wohnzimmer und wieder hoch ins Büro
  4. Eine gute Jeans
  5. Die Sonne, die ihre Strahlen um meinen Knöchel legt
  6. Das Piercing im Ohr.
  7. Verantwortung für meine Firma
  8. Eine Schüssel mit Katzenfutter
  9. Die Post rein

8 Serien bzw. Filme, die Du Dir immer wieder anschauen könntest:

  1. Friends
  2. Tool Time
  3. Star Trek TNG
  4. 2001
  5. Is‘ was Doc?
  6. die meisten James Bond-Filme
  7. Peter Gabriel Still Growing Up
  8. The Miles Davis Story

7 Objekte, die Du täglich anfäßt:

  1. Meine Zahnbürste
  2. Das weiche Fell an Joschkas Hals
  3. Die gute Logitech Lasermaus
  4. Irgendwann vormittags eine Kakaotasse
  5. Die Fernseher-Fernbedienung
  6. Den Griff der Kühlschranktür
  7. Mein Kopfkissen

6 Dinge, die Du jeden Tag tust:

  1. Mit S. leben
  2. Einen Computer booten
  3. Lesen
  4. Musik hören
  5. Über meine Stadt schauen
  6. Mich nach dem Meer sehnen

5 Lebensmittel, ohne die Du nicht leben könntest:

  1. Milch
  2. Toast
  3. Milchreis auf der Insel
  4. Bon Maman Pfirsichmarmelade
  5. … und hin und wieder mal eine Pizza

4 Menschen, mit denen Du gern mehr Zeit verbringen würdest:

  1. Mit der Schwester im Geiste
  2. Mit der alten Freundin gleichen Namens
  3. Mit der Bedienung in der Milchbar auf der Insel (elegant, wie ich die Insel wieder untergebracht habe, nicht wahr?)
  4. Mit der Nachbarin der Schwester im Geiste

3 Deiner momentanen Lieblingslieder:

  1. Wie?
  2. Nur?
  3. Drei?

2 Menschen, die Dein Leben sehr beeinflußt haben:

  1. S.
  2. L.

1 Mensch, mit dem Du den Rest Deines Lebens verbringen könntest:

  1. S.

Wenn Johannes, die liebe Nessy, Ebola oder auch andere mögen?


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

11 Reaktionen

Auch kommentieren? Zum Formular

Am 18.02.2008 um 23:43 Uhr antwortete Flummi:

„Wenn Joschka morgens vor sechs ihre Krallen langsam in meine Matratze steckt und sie dann eine nach der anderen wieder herauszieht *plöpp* *plöpp* *plöpp* …, mich dann unschuldig anschaut und „Wenn Du eh gerade wach bist – krieg ich was zu essen?” maunzt. Nach sechs ist es zwar auch nur geringfügig besser, aber man gewöhnt sich dran.“

Ich liebe es, wenn mein kleiner Tiger sich morgens auf meinen Bauch legt und erwartungsvoll leise schnurrend dabei zusieht, wie ich wach werde. :) Dann läßt sich auch der Teufel mal streicheln und knuddeln, weil er weiß, daß es zur Belohnung Frühstück gibt. Hach..! Katzen sind toll.


Am 19.02.2008 um 6:13 Uhr wusste Christian:

wenn die kleine irgendetwas kuscheliges tut, dann liebe ich das auch – aber genau das was sie tut ist verboten. Deswegen tut sies. und kuschelig ist hier vorm Frühstück und dem ersten Gang durchs Revier niemand.
Außerdem ist das ja alles auch eine Frage der Zeit…


Am 19.02.2008 um 11:39 Uhr ergänzte ina:

LOL – milchreis auf der insel – da schließe ich mich direkt an ;-) das gehört einfach irgendwie zusammen!


Am 19.02.2008 um 15:14 Uhr ergänzte Christian:

Der Mann kann ja auch flämisch sprechen?!
Merci :)


Am 19.02.2008 um 21:41 Uhr meinte bekki:

wohl eher niederländisch ;)

LG
bekki


Am 20.02.2008 um 7:29 Uhr schriebChristian:

Das ist sich ja stellenweise sehr ähnlich :)


Am 20.02.2008 um 7:33 Uhr schriebChristian:

@Ina: Das ist definitiv immer die erste Anlaufstelle, wenn ich auf der Insel bin: Einmal in die Milchbar, einen Milchreis essen und ankommen. Und dann mal gucken…


Am 20.02.2008 um 9:20 Uhr sagte ina:

hm … geschmackssache … die milchbar, meine ich. nicht so mein ding von der atmosphäre her. eher die beiden nebeneinander liegenden riffkieker und surfcafe oder noch lieber die alte teestube, da ist auch der kuchen eine echte konkurrenz zum milchreis.

und vom ambiente des sitzens (kuschelecken usw.) ist die weiße düne im kaminzimmer unschlagbar – aber die haben keinen milchreis (glaub ich).


Am 21.02.2008 um 0:31 Uhr meinte Johannes:

Auftrag schweißüberströmt erfüllt: http://jc-log.jmirus.de/index.php/site/12-11-10-9-8-7-6-5-4-3-2-1/

(Und Milchbar rocks. Fernweh.)


Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.


Auch anderswo wird darüber gesprochen …

"Wenn Joschka morgens vor sechs ihre Krallen langsam in meine Matratze steckt und sie dann eine nach der anderen wieder herauszieht *plöpp* *plöpp* *plöpp* …, mich dann unschuldig anschaut und „Wenn Du eh gerade wach bist – krieg ich was zu essen?” maunzt. Nach sechs ist es zwar auch nur geringfügig besser, aber man gewöhnt sich dran."Ich liebe es, wenn mein kleiner Tiger sich morgens auf meinen Bauch legt und erwartungsvoll leise schnurrend dabei zusieht, wie ich wach werde. :) Dann läßt sich auch der Teufel mal streicheln und knuddeln, weil er weiß, daß es zur Belohnung Frühstück gibt. Hach..! Katzen sind toll.
wenn die kleine irgendetwas kuscheliges tut, dann liebe ich das auch - aber genau das was sie tut ist verboten. Deswegen tut sies. und kuschelig ist hier vorm Frühstück und dem ersten Gang durchs Revier niemand.Außerdem ist das ja alles auch eine Frage der Zeit...
LOL - milchreis auf der insel - da schließe ich mich direkt an ;-) das gehört einfach irgendwie zusammen!
Alstublieft!http://www.extremefarming.de/pivot/entry.php?id=2654
Der Mann kann ja auch flämisch sprechen?!Merci :)
wohl eher niederländisch ;)LGbekki
Das ist sich ja stellenweise sehr ähnlich :)
@Ina: Das ist definitiv immer die erste Anlaufstelle, wenn ich auf der Insel bin: Einmal in die Milchbar, einen Milchreis essen und ankommen. Und dann mal gucken...
hm ... geschmackssache ... die milchbar, meine ich. nicht so mein ding von der atmosphäre her. eher die beiden nebeneinander liegenden riffkieker und surfcafe oder noch lieber die alte teestube, da ist auch der kuchen eine echte konkurrenz zum milchreis. und vom ambiente des sitzens (kuschelecken usw.) ist die weiße düne im kaminzimmer unschlagbar - aber die haben keinen milchreis (glaub ich).
Auftrag schweißüberströmt erfüllt: http://jc-log.jmirus.de/index.php/site/12-11-10-9-8-7-6-5-4-3-2-1/(Und Milchbar rocks. Fernweh.)