Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

15 Minuten

Früher zogen sich Mädchen, die unbedingt ein Star – was auch immer das sein mag – werden wollten und denen es an Begabung fehlte aus, um im Tittenmagazin oder im Pornofilm Karriere zu machen.

Heute ziehen Mädchen die unbedingt ein Star – was auch immer das sein mag – werden wollen und denen es an Begabung fehlt aus, um sich in Casting- oder Jungle-Shows erniedrigen zu lassen.

Guckt man sich Lisa Bund und Michaela Schaffrath an, kann frau ersteres gesünder überstehen.

5 Antworten zu “15 Minuten”

  1. joerg sagt:

    Die eine Insassin da macht ja grade beides: Dschungel + Playboy. Dabei hätte man(n) das sehen wollen als sie die Tanja in „Ich heirate eine Familie“ war und nicht erst, wenn sie 40 ist, meine Güte.

  2. Christian sagt:

    Ich denke (ohne die Bilder wirklich gesehen zu haben), wir können froh sein, dass wir da ein Rohmaterial mit einer Textur sehen. Ich zitiere da mal Brit (die Talkerin), als sie damals nach ihrem Playboy-Shooting bei Raab war – mir blieb da ein Dialog doch sehr im Gedächtnis:
    Er: „Aber, sorry, aber da ist doch ein bisschen retuschiert?“
    Sie: „Meinst Du, wenn es kein Photoshop gäbe, hätte ich das gemacht?“

  3. Klaus sagt:

    Tut mir Leid, aber ich kann dazu nur sagen die haben doch all einen Socken Schuss. Mehr fällt mir dazu nicht mehr ein.
    Klaus

  4. Christian sagt:

    Vielleicht. Vielleicht sind sie aber auch nur ein sehr genaues Abbild der (Medien-)Gesellschft, in der sie irgendwie existieren und deshalb einen Blick wert.
    Und außerdem macht es einfach Spaß den Moderatoren zuzuhören :)

  5. Ebola sagt:

    Ich hab‘ das Ding nur die erste Folge gesehen, weil ich sehen wollte ob Barta wirklich dabei ist. Gestern war überall im Radio von der Bund die Rede.
    Ich wäre mir nicht ganz so sicher – auch weil ich es nicht gesehen habe – ob das Blutspucken nicht forciert war. Die Typen – Stars, sorry – werden meiner Meinung nach, sehr gut in die Öffentlichkeit re-platziert. Die Sendung allein lohnt sich nicht anzusehen. Damit ist kein Geld verdient…

    … und allein um das geht es doch hier. Kohle.
    Ich denke, das Bündchen war nie in Gefahr.

»