Archiv für Juni 2002

Christian ist …

(30.6.2002)
(denn netten Ideen kann man sich ja anschliessen) … ein ruhiger und zurückhaltender Junge. Seine schulischen Aufgaben nimmt er sehr ernst … … gebürtiger Niederösterreicher … … hier für den Verkauf und natürlich für die Website und Abwicklung zuständig … … Deutsch offensichtlich Fremdsprache, die sie alle drei gleich gut beherrschen … … da anders, […]
weiterlesen

167 Tage noch

(30.6.2002)
Dann kommt der nächste Star Treck Film. Da ist doch überschaubar. Danke an abgebloggt für den Hinweis.
weiterlesen

This day is everyday

(29.6.2002)
Mal rechnen: Ich bin morgens meist so gegen 8.00 in der Agentur. Gegen 10.00 kommt J. Ich fahre gegen 15.00 wieder – das macht 5 gemeinsame Stunden jeden Tag.Nachmittags sitze ich zu Hause noch einmal ca. 1 Std. nachmittags und 2 Std. nachts am Rechner. Das macht 10 Std mit meinem Rechner. S. weckt mich […]
weiterlesen

Nein

(28.6.2002)
Der 4-String Wizzard John Entwistle ist heute morgen tot in einem Hotelzimmer gefunden worden. Ich habe nie verstanden, was er da gespielt hat. Ich weiss nur – er hat mich immer ungeheuer beindruckt – und sehr sehr neidisch gemacht.
weiterlesen

Telefonterror

(26.6.2002)
Auf dem Weg zur Arbeit höre ich gerade auf 1 Live den Aufruf, die schönsten, schrägsten peinlichsten, lustigsten Handygeschichten zu erzählen. Der Moderator erzählte zur Einstimmung seine Geschichte. Bei seinen Worten „… und da klingelt mein Handy…“ klingelt auch eins. „Nett gemacht“, denke ich. „Den Klingelton kennst Du“ denke ich auch. Dann wurde es ruhig. „So’n […]
weiterlesen

Neues vom Spocht

(23.6.2002)
Es ist Sonntag und ich schaffe die FFF (Fußball Friday Five): Wie ist dein Verhältnis zum runden Leder ? Wenn es mir vor die Füße rollt trete ich davor – aber das ist selten. Fußball gucken tue ich auch ausgesprochen selten – jetzt eigentlich seit Jahren das erste Mal. Fußball-WM: Hast du die Spiele bislang […]
weiterlesen

Minirockpflicht

(22.6.2002)
„Die Maidli, so im Alter von 16 bis 30 Jahren stehen, sollen ganz kurze, nicht einmal bis an die Knie reichende Röcklein tragen, sintemalen ein großes Sterbet die Einwohnerzahl stark gemindert hat. So jemand den Zusammenhang zwischen dem Sterbet und den obrigkeitlich befohlenen kurzen Röcklein schwer begreift, der soll sich darüber keine weiteren Gedanken machen […]
weiterlesen