Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Archiv „ August 2003 (Seite 2) (Seite 2)



Selten war Microsoft so ehrlich wie …

… in den Korrekturvorschlägen der Rechtschreibhilfe; hier können die Programmierer endlich ihre ehrliche Meinung sagen.

CIA wirbt mit Agenten-Schauspielerin

… die Amis… Da soll jetzt Jennifer Garner (Alias, wiederholt Schnuckelchen der Woche im jawl) junge Leute dazu verführen, in die Dienste der CIA einzutreten. Wobei… gar nicht soo dumm. Die Aussicht auf ein kleines Date nach dem gemeinsamen Mülleimer durchsuchen? Ein veträumtes Treffen nachts um 4 vor einem zu beschattenden Haus? Heisser Dirty Talk […]

Nachtrag

Vielleicht an dieser Stelle mal ein paar erklärende Worte zu verschiedenen Stellen, an denen ich über Dienstleitungswüsten, Auswanderungsgedanken oder ähnliches schrieb. Nein, ich mag es nicht, wenn jemand devot schleimend um mich herumkriecht. Aber wenn ich irgendwo hingehe, um etwas zu kaufen – ganz egal ob einen Kaffee oder ein Auto – dann freue ich […]

Things to read, learn and listen

Da schickt man die beste Ehefrau von allen mal einen Tag in die weite Welt, da kommt sie prompt mit einem Geschenk nach Hause. Das Jazzbuch von Joachim-Ernst Berendt. Ich denke, ich habe viel vor mir und werde die nächste Zeit mit so interessant klingenden Kapiteln wie Die Stile, Die Musiker, Die Elemente, Die Instrumente, […]

Enie? Enie wo sind wir hier?

Robert, dass ist ein Arbeitsamt. Und jetzt halts Maul, zieh Dir eine Nummer und warte wie alle anderen auch.

Storm

Gerade Heather Novas neue Single gehört. Ui, wie schön. *SurftzuAmazon*

Na super

Anke weggetrollt, oder wie? Oh Mann, immer erwischt es die besten…

Error in brain 1.0 – bitte machen Sie das nie wieder

Heinrich Böll schreibt dazu: Jeden Morgen, wenn er das Funkhaus betreten hatte, unterzog sich Murke einer existentiellen Turnübung: er sprang in den Paternosteraufzug, stieg aber nicht im zweiten Stockwerk […] aus, sondern ließ sich höher tragen […] [und] jedesmal befiel ihn Angst, wenn die Plattform der Aufzugskabine sich über den Flur des fünften Stockwerks hinweg […]

»