Archiv für Januar 2009

Das Internet vergisst ja wirklich nichts

(31.1.2009)
Spooky. Da schiebe ich im Rahmen meiner Aktion „Christian digitalisiert alle seine CDs“ eine CD ins Laufwerk die ich vollständig vergessen hatte. Kylie hatte damals™ also genauer: 2001 eine Live DVD rausgebracht, und ich hatte mir wohl damals davon eine Audio-CD angefertigt. Die hatte ich dann wohl beim einmaligen Anhören – damals war ich ja […]
weiterlesen

Offener Brief an einen Toiletten-Konstrukteur

(27.1.2009)
Sehr gehrter Herr Unbekannt, der Sie diese neuen Autobahntoiletten konstruiert haben. Sie haben ja Recht. So prinzipiell. Diese offenen und deswegen immer zugigen Voll-Stahl-Dinger waren ekelhaft. Immer. Alle anderen Lösungen, die nicht darauf beruhten, dass jemand vor ihrer Tür 50-Cent-Stücke in einer Untertasse sammelte ebenfalls. Sich also eine vollautomatische und vor allem sich selbst reinigende […]
weiterlesen

Altlasten

(22.1.2009)
Gestern von einer Bekannten erzählt bekommen: Ihr neuer Nachbar streitet sich mit ihnen um ein Stückchen Grundstück. Die irgendwann angebrachte Dämmung und der neue Putz ragen nämlich in sein Grundstück hinein. Absurd. Völlig absurd. Ach ja: Er tut das bereits seit längerer Zeit mit jedem neuen Besitzer des Hause, wissen die umliegenden Nachbarn zu berichten. […]
weiterlesen

Innen vs Aussen

(21.1.2009)
Denke im Moment viel über Wut nach. Und über Ärger. Ärger geht – so habe ich das Gefühl – nach innen. Man sagt ja auch, ich ärgere mich über etwas. Ich -> mich. Wut hingegen geht nach außen. Ich bin wütend auf jemanden. Ich -> auf jemanden. Wut macht also Luft, Ärger macht Magengeschwüre. Leider […]
weiterlesen

Blödes Vieh

(16.1.2009)
Es ist ja nun einmal so, dass Joschka morgens erst raus darf, wenn es hell genug ist, dass nicht mehr alle Katzen grau sind. Im Moment also etwas nach acht. Außerdem gibt es die eiserne Regel, dass immer mindestens einer von uns dreien zu Hause ist. Da ich heute um 10:00 Uhr einen Termin hatte […]
weiterlesen

Tief in den Knochen

(14.1.2009)
Sagt mal, früher™ fühlte sich das doch irgendwie gut an, oder? Wenn man nach einer langen Nacht, am besten in der Dämmerung und auf jeden Fall nach der Zeitung irgendwie wieder nach Hause gekommen war, wenn man dann noch den Kühlschrank ein wenig geplündert hatte um danach – selbstverständlich ohne Zähneputzen oder gar Duschen – […]
weiterlesen

Personal-Message: Sputum

(9.1.2009)
Über meine Referer bin ich auf den Herrn Zackenbart gestossen, der auf der Suche nach Sputum ist. Nein, nicht so, wie ihr jetzt meint, sondern auf der Suche nach der Band Sputum, die es zu Beginn der 90er hier in Menden gab. Da Zackenbart aber Mitglied in einer Community ist, der ich jetzt gerade nicht […]
weiterlesen