Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Archiv „ April 2010“



Der Zoll

Da stoße ich bei Franzi auf ihre erste Begegnung mit dem Zollamt – und prompt steigt in mir eine Erinnerung hoch, die wunderbar dazu passt und die ich Euch nicht vorenthalten möchte: Es war auf dem Weg in den Urlaub, S. und ich wollten uns dieses Italien auch einmal ansehen. Der Weg ist ja bekanntlich […]

Ich bin Kinder-Ferien-Spaßer

Kiki hats vorgemacht. Und Recht hat sie, ich hab ja auch noch mehr gemacht als nur dieses Internetzeugs. 1. Was machst du beruflich? Ich studiere zwar noch, aber in den Sommerferien bespaße ich Kinder, die nicht in die Ferien fahren konnten. Wir haben einen Bauwagen voll mit Spielsachen und Bastelkram, mit dem wir auf irgendwelche […]

Launched

Die treue Leserin wird es wissen: Früher habe ich einmal ein Zweitblog geschrieben. Es hieß „Stadtwacht“ und ich schrieb dort über die kleine Stadt, in der ich lebe. Die Stadtwacht ging dann irgendwann den Weg aller Blogs und ich wandte mich anderen Dingen zu. Serious work und twitter und so. Aber da sich die Kreise […]

Eine Million für die Umwelt

Seit ein paar Tagen – die geneigte Leserin wird es bemerkt haben – steht oben ein Banner „Eine Million für die Umwelt“. Um zu erklären, was es damit auf sich hat, lasse ich einfach die Initiatoren der Aktion zu Wort kommen: Nach über drei Jahren „Die Esel und Teddy Show“ wollen wir unsere Podcast-Popularität endlich […]

You might like it

Ich probiere hier gerade das facebook-„Gefällt mir“-PlugIn aus. Unter jedem Artikel dürft Ihr also ab sofort Eurer Begeisterung freien Lauf lassen. Wer’s nachmachen will – hier gibt’s den Code für WordPress. Also – wenn’s Euch gefällt..?

Von der normativen Kraft des faktischen

Im Anfang schuf der Lee Server und Client. Und er sah dass es gut war. Dann passierte erst mal wenig, dann kam die DotComBlase, dann wieder wenig, dann das Web 2.0 und irgendwann in der Zeit war das Web in der Mitte der Gesellschaft – da wo der Gerhard immer hin wollte – muahaha – […]

42?

Google hat mich nach dem ganzen Domain-Umzugs-Gerödel rund um das neue Layout echt ziemlich gekickt. Is mir ja auch egal. Aber dass ich immer noch zum Thema „unendlicher Unwahrscheinlichkeitsdrive“ gefunden werde, das finde ich schön.

R.I.P.

Keith Elam (Guru) 17.7.1966 – 19.4.2010

»