Archiv für April 2011

Nur weil ich paranoid bin heisst es ja nicht, dass ich nicht Recht habe.

(29.4.2011)
Theorie des Tages: Das Wort »Verschwörungstheoretiker« ist der Tod des Vorhabens, Wissen über Mißstände weiter zu verbreiten. Wieso? Oft, wenn man sich mit jemand unterhält, der tiefere Einblicke in ein bestimmtes Fachgebiet hat, erfährt man, dass »dort« eigentlich gar nichts mehr wirklich läuft. Spricht man zum Beispiel mit einem Arzt oder einem anderen Beschäftigen im […]
weiterlesen

Under pressure

(27.4.2011)
Große Momente entstehen ja oft, wenn wirklich große Musiker aufeinanderstoßen, die sonst nichts miteinander zu tun haben. Hier zum Beispiel, bei den Proben zum Freddie Mercury Tribute-Konzert. (Indirekt via Jens, der mich auf dieses Video stoßen ließ)
weiterlesen

Live on stage

(22.4.2011)
Es gibt ja nun verschiedene Gründe, sich auf eine Bühne zu stellen: weil man etwas kann weil man etwas können möchte weil man sonst nichts kann weil man den Applaus braucht und so weiter Ich finde das auch alles völlig in Ordnung. Ohne Menschen die etwas können, hätte ich viele schöne Stunden nicht erlebt. Ohne […]
weiterlesen

Richtet Ihr denen drinnen mal was aus?!

(15.4.2011)
Die social-Web-verwöhnte Leserin weiß es natürlich: Wir waren gestern Abend Snooker spielen. Das ist an sich nichts besonderes, aber so muss ich nicht mehr mühsam beschreiben, wo wir waren – stellt Euch einfach so eine ganz normale, leicht ranzige Billardhalle mit ein paar Dartautomaten, ein paar Pool-, einem Snookertisch und schlechter Musik vor. Als wir […]
weiterlesen

mal gucken

(10.4.2011)
Manchmal, an Abenden wenn alles wieder so unglaublich wichtig war, wenn hier ein Pixel, hier ein Komma, hier ein RGB-Wert und hier der korrekte Font, wenn hier ein paar Blätter in der Einfahrt und hier ein Meter Vorsprung an der Kreuzung oder der Kaufhauskasse lebenswichtig erschienen, dann gehe ich zu flickr und gucke mir Fotos […]
weiterlesen