Archiv für März 2017

Nikka Costa: Nothing Compares 2 U

(29.3.2017)
Die älteren unter Euch werden sich erinnern: Es gab mal Fernsehsender, die nichts anderes taten als Musikvideos zu zeigen. Und irgendwann (1990) zeigten sie drei Minuten lang eine blasse junge Frau, die ein trauriges Lied über das Verlassenwerden sang und am Ende weinte. Das war natürlich Sinead O’Connor und das Lied war „Nothing Compares 2 […]
weiterlesen

Kleinstadtleben (die Dings)

(26.3.2017)
(Szene: Ein Sonntagsnachmittagsspaziergang in einer Kleinstadt) Wollen wir mal hier rein gehen? Auja, da waren wir lang nicht. Ach, hat hier nich die Dings gewohnt? Wer ist denn die Dings? Die Dings. Die kleine, die alle so heiß fanden. Also alle bis auf die Mädels aus der Öko-WG.

 Fanden die überhaupt jemand heiß?

 (Gelächter)

 Nee, […]
weiterlesen

Das Telefon und wir. Ein Nachtrag

(15.3.2017)
Ich hatte ja letztens etwas ausführlicher übers Telefonieren und Kommunizieren allgemein gesprochen. Heute stiess ich zufällig auf einen Tweet und er machte mich sehr, sehr traurig. Und ist leider der perfekte Nachtrag zu dem Artikel. Kaum zu glauben, dass wir mal Schnurtelefone hatten. Uns gefreut haben, wenn sie klingelten und rangegangen sind, ohne zu wissen […]
weiterlesen

WordPress: Nichts für „schnell mal eben“

(9.3.2017)
Letztens ließ ich mich auf Twitter dazu hinreissen, einen Artikel über WordPress anzukündigen, bzw genauer: ich glaub, ich schreib mal einen blogartikel darüber, warum wordpress nicht das cms für jeden und für „mal eben" ist. — (((C. Fischer))) (@jawl) 3. März 2017 Den Gedanken hatte ich schon länger, unter anderem, weil ich einen Großteil des […]
weiterlesen