Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

5 things

5 Dinge, die ich nicht habe, aber gerne hätte:

  1. Ein Haus am Meer.
  2. Etwas flaches, zweisitziges, völlig bescheuert übermotorisiertes um da hinzukommen
  3. Die Cellar Door Sessions
  4. Einen schönen, guten Bass und die Fähigkeit, wirklich mit ihm umzugehen
  5. Das absolute Gehör

5 Dinge die ich habe, aber lieber nicht hätte:

  1. Zwei verschobene Wirbelpaare.
  2. eine (Zitat) „völlig ungefährliche aber sehr unangenehme Herzkrankheit
  3. Weihnachten und Silvester vor der Nase und keine Chance zu flüchten.
  4. mehr Kilometer gefahren, als ich es meinem Leasingvertrag nach sollte
  5. Rosen im Garten

5 Dinge, die ich nicht habe und auch nicht haben möchte:

  1. Einen Abschluss in meinem ehemaligen Studienfach
  2. Verwandtschaftskontakt
  3. Ein CDU-Parteibuch
  4. Drogenerfahrungen
  5. ein externes Büro

5 Menschen, die dies noch nicht beantwortet haben, von denen ich mir das aber wünsche:

  • Da muß ich ja erst Blogs lesen und gucken – nee, sorry, keine Zeit. Die ersten 5, die wollen, können ja einfach kommentieren oder trackbacken oder so …?

3 Antworten zu “5 things”

  1. joerg sagt:

    Ach, Absolutes Gehör hab ich letztens mal gedacht, ich hätte das, weil ich beim testen 2 von 2 Tönen richtig hatte, aber das kann Glück gewesen sein. Außerdem

    Viele begabte Musiker haben die Gabe, „absolut zu hören“. Die daher weit verbreitete Meinung, ein absolutes Gehör sei für eine große Musikerkarriere erforderlich, ist aber ein unhaltbares Vorurteil. Im Gegenteil ist es oft der Fall, dass Musiker mit dieser Gabe extrem unter transponierten Musikstücken oder der Verwendung verschiedener Stimmungen leiden. [Wikipedia]

  2. Christian sagt:

    ach, das ist nett, dass du dass sagst …
    dann tausche ich gegen einen großen eisbecher.

  3. […] Zum ersten Mal gesehen habe ich es beim Christian. Wie ich später bemerkte, wurde mir der Wattebausch auch schon von anderen angeboten. Ich bin da immer sehr unaufmerksam. Wenn Sie wollen, dass ich Ihren Wattebausch fange, schicken Sie bitte eine Mail. […]

»