Apfelkisten, Bastelkisten. Und so.

Aus der Kategorie »just tools«

Eine Sache, die mich immer wieder erstaunt: Wenn erwachsene Menschen beginnen, über das von ihnen verwendete Betriebssystem zu diskutieren.
Eine Sache, die andere immer wieder erstaunt: Mir ist es halbwegs egal, auf was für einem Betriebssystem ich arbeite.

Ich sitze jetzt seit ca 15 Jahren ziemlich regelmäßig am Rechner. Ich habe mir Computer selbst aus selbst ausgesuchten Einzelteilen zusammengeschraubt, ich hab unter DOS die ersten Batch-Dateien geschrieben, Basic programmiert, unter allen möglichen Windows-Versionen gearbeitet, mir meine Office-Umgebungen mit Word-Basic und VBA angepasst und scheue auch einen Blick in die Registry nicht.
Seit ein paar Jahren werfe ich auch immer mal wieder einen Blick auf aktuelle Linux-Versionen und ebenfalls seit ein paar Jahren werkeln hier im Haus ein paar Apple-Rechner.
Und wisst Ihr was? Es ist eigentlich fast egal.
Das neuste Spielzeug ist ein MacBookPro – und eines der ersten Dinge, die ich gemacht habe war, eine Parallels-Umgebung einzurichten, weil ich ein paar Programme unter Windows mehr mag. Und ein paar auf dem Mac.

Seien wir doch ehrlich: Inzwischen laufen auf allen Plattformen Programme für quasi alle Arbeitssituationen in guter Qualität. Alle OS-Flame-Wars sind doch reiner Blubb, der hart am Rumtrollen vorbeischrabbt. Das Leben ist doch nicht das heise-Forum.

Spannend wird es doch erst, wenn man sich mal wirklich neue Konzepte anguckt. Also Betriebssysteme, die nicht primär auf Tastatur und Maus angewiesen sind zum Beispiel. Guckt Euch zum Beispiel mal „Iron man II“ an. Der Film ist eher mäßig, aber das UserInterface, mit dem der Ironman herumspielt, das ist sexy.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

4 Reaktionen

Am 17.05.2010 um 11:13 Uhr wusste Flusskiesel:

Mir geht es ähnlich. Auf der Arbeit komme ich mit XP ganz gut zurecht (es läuft dort übrigens ausserordentlich stabil), daheim sitzen wir gerne am iMac.
Einen Unterschied habe ich dennoch ausgemacht:
Mein Vater kommt mit Mac OS X besser zurecht als mit XP, da es doch wesentlich übersichtlicher ist.
Aber sonst ähneln „Diskussionen“ über Betriebssystemen eher denen darüber, wer das „bessere“ Auto hat.


Am 18.05.2010 um 15:05 Uhr schriebChristian:

das bessere Auto? ich natürlich – sonst wäre ich ja auch nicht der beste Fahrer der Welt ;)


Am 18.05.2010 um 17:55 Uhr ergänzte Flusskiesel:

Du hast einen VolvoOpelGolfPhaetonBMWMercedesToyota?


Am 18.05.2010 um 18:05 Uhr meinte Christian:

ja genau. grün. (ich sag ja: besser)


Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.