Computer Dummheiten

Aus der Kategorie »just people«

kann man hier finden.
Manchmal weiss ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll.
Nachtrag.
Jetzt habe ich eine Vertelstunde auf der Seite gelesen und bin mir sicher: weinen wäre richtig.

Warum um Himmels willen muß ein Mensch, der einfach nur ein paar Briefe schreiben will und davon gehört hat, dass das Internet DIE Sache ist wissen, ob er jetzt Office 97, 2000 oder XP auf einem Pentium oder Athlon mit Windows 98, 98SE, ME, 2000, NT oder XP will und hat?
Interessiert irgend jemanden von Euch (und alle D&W – Katalog-Leser schweigen jetzt, weil sie nicht repräsentativ sind), wo die Nockenwelle seines Autos liegt?
Gut, PS-Zahlen kriegen wir meist noch hin, aber was ist mit Tankinhalt, Hubraum, Zündfolge, Zylinderanordnung, Felgengröße, der Umrechnung von KW in PS, Größe des Wischwasertanks, zulässiger Ölmenge, Laufleistung der Vorderreifen?

Wer meint, ich übertreibe?
OK.
Ich sitze hier an einem 1,1 GHz Athlon mit 256 MB Second-Level Cache, 512 MB Infinion RAM, 300 W Netzteil, Creative Soundblaster Soundkarte, 3D-Prophet 400 XT – Grafikkarte mit 16 MB RAM, einem alten 32-Fach CD-Rom und einem externen HP 2/4/4-fach CD-R / RW – Brenner, einem alten 15″ Sony Trniton Mutiscan, einer Logitec Scrollmaus und einer billigen Keysonic Tastatur mit 3 Zusatzfunktionstasten für die erweiterten ACPI-Funktionen.
Soll ich erst mit der Software anfangen?

Das war jetzt eine ganze Menge Technik-Scheiss, der noch gar nichts davon aussagt, ob ich auch nur fähig bin, mit dem ganzen Kram irgend etwas anzufangen.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.