Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Kalte Küche

Und in Bonn waren wir ja, weil da umsonst und draußen die Jazzkantine spielte.
S.’s und mein erstes Date war ein Jazzkantine – Konzert und auch schon damals waren wir da, weil die Band abging wie Schmits Katze und nicht aus purem Zufall.

Aber gestern?
Ich muß gestehen, dass ich im Vorfeld schon etwas skeptisch war – die Rapper hatten sich inzwischen an Solo-Projekten versucht, die Musiker waren lange als Tanzkantine getourt – sprich: jeder hatte so gut es ihm möglich war versucht, sich weiterzuentwickeln.

Gestern hatte ich den Eindruck, einer alte-Herren-Band, die sich nach langer Zeit wieder mal trifft und noch nicht so richtig geprobt hat zuzusehen.
Stellenweise hatte ich den Eindruck, dass man auf der Bühne merkte, dass ja der ein oder andere gar nicht mehr dabei ist – und dabei meine ich nicht nur Tachi, der seine Meinung immer noch mit Aleks teilt, obwohl der wohl schon länger nicht mehr dabei ist.

Gym (Gim?) war auf der Bühne und hat ihr aktuelles Stück mit der Kantine vorstellen dürfen – und war die einzige, die wirklich Spass zu haben schien.
[Sarkasmus] Na ja, wenn man als gecastetes Stimmchen mal mit echten Musikern auf der Bühne stehen darf … [/Sarkasmus]

Na ja, vielleicht hatten sie auch alle ein lange Busfahrt in den Knochen oder waren sonstwie schlecht drauf und ich tue ihnen bitter unrecht – aber ich war in meiner Skepsis bestätigt und sehr traurig so einen Niedergang mitansehen zu müssen.

Ps.: Lustig übrigens die Diskussionen im „Grüchteküche“-Breich der Jazzkanzine – Seite (kein direkter Link in den Frame möglich) über Kopierschutz und so…

Kommentare sind geschlossen.

»