Setzen, Sex

Aus der Kategorie »just people«

Also, liebe Tanja, dann kommen wir mal zu Deiner Arbeit:
Das Thema war

1. Verwarnung
Sorry, aber das ist arg am Thema vorbei, das gibt einen Minuspunkt.

Dass Du nicht mit Deinem Namen, sondern mit
Besitzer
unterschrieben hast, gibt gleich den nächsten.
Aber nun zu Deinem Text.

Hallo,
Suchst du immer noch nach einer echt geilen Erotik Seite im Netz oder hast du heute schon gefixt ?

Was hat denn fixen, also Drogen spritzen mit Erotik zu tun?

Hier geht’s zum Live F****n und B***en
Bei uns bekommst du garantiert sofort ein St**der. Und dein Schw**z wird gar nicht mehr aufhören zuspr**n

„zu spr**n“ wird nicht zusammen geschrieben

das Garantieren wir dir ;-)
– „garantieren“ wird klein geschieben

Mit einer 100 % Org**mus Garantie :-)
Unsere g**len H***ore Girls machen alles live mit dir. Was du willst. Es gibt keine Grenzen. Und das 24 Std. lang Live. Jeden Tag.

– „live“ bitte klein schreiben.

[…] Oder chatte ganz allein und privat mit dein Lieblings Girl.
– „deinem„, nicht „dein“

Und ihrer Feuchten M**chi die nur auf dich wartet. Endlich bespritzt zu werden ;-)
– feucht bitte klein schreiben.
Und der Teil ab „Endlich“ sollte bestimmt eigentlich zu dem Satz davor gehören, nicht?

Zu Deinem Stil: ich finde, dass Du ab und zu zu sehr in sog. „Gossensprache“ abrutscht, bitte gib Dir da demnächst mehr Mühe.

Sorry Tanja, aber mit dieser schwachen Leistung sehe ich Deine Note für dieses Halbjahr arg gefährdet.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.