Amazon hat sich überschlagen

Aus der Kategorie »just people«

Unter 24 Stunden haben sie dieses mal das erste Mal geschafft.
Willkommen also an die Guano Apes Walking on a thin line und an Heather Novas Siren im CD-Regal.

Die Affen laufen gerade und begeistern wieder ziemlich – und das Cover, also Leute das Cover.
Wie geil.
Leineneinband, wunderbarer Druck im Mittelteil – ein richtiges geheftetes Buch und dann hinten in bester Vinyl-Optik die CD.
Grossartig.

Frau Nova hab ich noch nicht gehört.

Apropos Guano Apes – hab ich mal erzählt, wie ich mit den Apes einer Mitarbeiterin kurzfristig das Gehör raubte?
Nein?
Ich hörte auf dem Weg zur Arbeit Open your eyes.
Laut.
Wirklich laut – aber das Stück gibt das auch her.
Und dann war ich da, stellte den Wagen ab und ging arbeiten.
Die Kollegin hab ich zugeparkt, aber wir hatten eh die gleichen Arbeitszeiten.
Aber dann musste sie doch noch mal kurz weg – und weil ich gar nicht wegkonnte hab ich ihr meinen Schlüssel zugeworfen.
Mein „Vorsicht – mit der Zündung geht das Radio an“ hat sie wohl nicht mehr gehört.
Als sie wiederkam hat sie ein bisschen getorkelt.

Und ehe jetzt die Gesundheitsfanatiker mosern:
Children – don’t do this at home.
Ich mein das ernst; ich hab heute eine Mittelfrequenzschwäche auf beiden Ohren, die es mir in vollen Kneipen unmöglich macht, einem Gespräch zu folgen. Auf lange Sicht vereinsamt man damit schon ein bisschen.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.