Gewissensfrage

Aus der Kategorie »just people«

oder auch nicht.
Ich hatte ja schon einmal vom Laptop erzählt.
Inzwischen denke ich, dass die Festplatte einfach das Zeitliche gesegnet hat.
Gestern morgen begrüßte mich der Rechner in meinem Win-Profil mit der fröhlichen Meldung „Herzlich Willkommen bei XP. Schön, dass Sie dabei sind. Ich richte Ihnen jetzt mal fix ein MSN-Konto ein, damit Sie auch ins Internet können. Auch die wichtigsten Programm habe ich schon einmal für Sie gestartet und dem häßlichen Browser mit der Echse den Standard weggenommen. Soll ich den falschen Browser und das falsche eMail-Programm für Sie deinstallieren?
(Na ja, fast so war es)
Und alles war wieder so bunt…

Nachdem ich alles wieder eingerichtet hatte und mit dem Ding abends wieder zu Hause war begrüßte er mich dann mit einer fehlenden system.ini.
Und da lagen ca 10 Minuten zwischen aus- und wieder einschalten.

Also wirds wohl eine neue Platte werden.

Bleibt die Frage: versuchs ich dann noch mal mit dem bunten System oder versuche ich mal, ob es alle Treiber auch für 2000 gibt?

Und die viel wichtigere Frage: Warum glauben eigentlich alle Computer, dass ich nichts anderes zu tun habe, als mich um sie zu kümmern?

Na ja.
Jetzt muss ich weg, danke für die Aufmerksamkeit.
Wohin weg, fragt Ihr?
Einen Drucker reparieren …

Nachtrag:
Dank Knoppix sitze ich jetzt an dem Laptop und bin – wie Ihr seht online.
Und jetzt versuche ich herauszufinden, wie ich auf die NTFS-Platte schreiben zugreifen kann.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.