Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Machs gut, Lenin.

Heute wieder bei Fiene

  1. Good Bye Lenin (bitte ankreuzen und begründen): Ich fand den Film gut, schlecht, nicht gesehen, weil…

    Gut.
    Er hat mich unterhalten und er hat das getan, indem er mir einen anderen Blick auf etwas, was ich selbst erlebt habe ermöglicht hat.

  2. Warst du „Wessi“ oder „Ossi“?

    Wessi.
    Warum?

  3. Welche Erinnerungen hast du noch an die Zeit vor der Wende?

    Viele – meine Kindheit und meine Jugend.
    Meinst Du was spezielles?

  4. Wie hast du die Wende erlebt?

    Ich war auf einer katholischen Privatschule; das Mutterhaus des Ordens war in der DDR und alle Nonnen rannten wie die Duracel-Häschen durch die Gegend weil sie ja jetzt wieder problemlos dahin konnten und verordneten uns Zwangfernsehen.
    Alle Stunden fielen aus und wir mussten uns in der Aula um den Fernseher scharen.
    Da ich alles ausblende, wozu ich gezwungen werden soll, habe ich die historischen Stunden erst später in der Wiederholung und Zusammenfassung gesehen.

    Dann habe ich hauptsächlich erlebt, wie die Geier sich auf den Weg machten, um die doofen Ossis zu schröpfen. Büros aufmachen, reich werden und so.

  5. (Wenn du GBL gesehen hast) Wie interpretierst du das Ende? Wusste Alex Mutter am Schluß vom Ende der DDR?

    Glaub schon.

Kommentare sind geschlossen.

»