Haarige Zeiten

Aus der Kategorie »just people«

.. und schlechte Wortspielereien.
Welcome to the friday five.

  1. Ist dein Haar gelockt, wellig oder glatt? Lang oder kurz?

    Glatt.
    Und gerade wächst es wieder.
    Irgendwann war es schon mal richtig lang und gerade soll es entweder wieder wachsen oder ganz ab.
    Mal gucken.

  2. Wie hat sich deine Frisur seit deiner Kindheit geändert?

    Ab 16 habe ich wachsen lassen, mit 25 abgeschnitten.
    Mit 20 mal kurz ne Dauerwelle und häufiger mal rote Farbe drin.
    Im Moment blonde Strähnen.. nein, keine Strähnen, mit Blondierspray das Deckhaar aufgehellt – die Frauen im Publikum werden wissen was ich meine.

  3. Wie trägst du normalerweise deine Frisur?

    So ein bisschen verwuschelt.
    Oder was meinst Du?

  4. Wenn du jetzt in dieser Minute deine Frisur ändern könntest, wie sähe sie aus?

    Vorne voller.

  5. Ist dir jemals ein Mißgeschick mit deinen Haaren passiert? Was geschah?

    Ich bedeutete einmal meiner Friseurin, dass sie aber nur „so viel“ (und an dieser Stelle muss man sich Daumen und Zeigefinger 1 cm auseinandergehalten vorstellen) abschneiden solle.
    Dann hab ich noch mal kurz in die Zeitung geguckt, um dann zu merken, dass sie „so viel dranlassen“ verstanden hatte.
    Hmpf.
    Das war mit fast 16 und dann war ich Jahre nicht mehr da.
    Außerdem habe ich mir da die Worte „aber nur die Spitzen“ beibringen lassen.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.