… die zweite

Aus der Kategorie »just people«

Sag mal Fiene, warum nimmst Du denn nicht die Originale, wenn die es uns allen ermöglichen, Geschichten zu erzählen?
Warum ist es da interessanter, ob man lieber billig fliegt oder Bahn fährt?
Heimlich bei Forsa beschäftigt?

Kopfschüttelnd also zu den echten:

  1. How are you planning to spend the summer?

    Zwei Wochen in Schweden, den Rest der Zeit so wie jetzt auch schon: ganz normal im Büro, viel Fahrrad, viel Balkon, noch mehr Eisdiele.

  2. What was your first summer job?
    Fabrik.
    Nichts weltbewegendes, nur danach die feste Absicht, nie nie wieder da zu landen, die Einsicht, dass es Menschen gibt die jenseits des Horizontes leben, den meine Eltern mir gezeigt hatten und eine fast abgefackelte Palette, der ich beim Schrumpfschlauch-schrumpfen zu nahe gekommen war.

  3. If you could go anywhere this summer, where would you go?

    Schweden ist schon ziemlich gut.
    Amerika will ich auch mal, aber dazu bräuchte ich Zeit, ich will so viel kennenlernen – ich will nach New Orleans und schauen, wo der Jazz herkommt, ich will nach New York und schauen, wovon alle reden, ich will mindestens eine Woche mit dem Auto nur immer fahren, ich will nach Maine und den Indian Summer sehen….

  4. What was your worst vacation ever?

    Ein fröhlich unbekümmert geplanter Camping-Urlaub in Holland.
    Wir wussten nie, wo wir abends schlafen würden, sind ständig auf irgendwelchen Parkplätzen übernachtend hängengeblieben, das Zelt war undicht, es war entweder nasskalt oder schwül und zur Urlaubshalbzeit trafen wir ein paar Bekannte von zu Hause, die die Kontakte zur Amsterdamer Drogenszene vertiefen wollten
    Gut fand das vor allem ein Zeltplatznachbar, der aber später am Abend dann doch misstrauisch gegen unsere Bekannte wurde und mit viel Bier vor unserem Zelt Wache hielt, uns nicht mehr rauslassen wollte und ständig „If they don’t come back with my money or my drugs I’m gonna burn down this tent“ schimpfte.
    Ja, das Zelt, in dem wir eingesperrt waren.
    War gut.

    Immerhin habe ich da gelernt, dass ich Camping hasse.

  5. What was your best vacation ever?

    Die letzten Norderney-Kurztrips Anfang des Jahres waren gigantisch.
    wenn Ihr den besten Platz zum Entspannten einfach-nur-sein (nein, nicht chillen) sucht, fahrt in die Milchbar in Norderney.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.