aber das bisschen Zeit muss sein

Aus der Kategorie »just people«

Freundschaft!

  1. Do you remember your first best friend? Who was it?

    Axel hiess er.
    Und er war von drei bis fünf mein bester Freund, wir sind immer zusammen Fahrrad gefahren.
    Hinten im Wendehammer der kleinen deutschen Siedlung in belgien, in der ich damals wohnte.
    Dann zog er weg.

  2. Are you still in touch with this person?

    Nop, wie gesagt, er zog weg – wieder nach Deutschland während ich noch ein Jahr in Belgien blieb.
    Das ist zu weit für manche erwachsene Freundschaft, wie sollen zwei 5-jährige das schaffen?
    Wo noch erschwerend zukommt, dass meine Eltern ihn wohl nicht so toll fanden, wie ich hinterher mal raushören konnte…

  3. Do you have a current close friend?

    Ja, schon.
    Einige wenige gute Freunde gibt es.
    Aber wenn es wenige wirklich gute sind reicht das ja auch.

  4. How did you become friends with this person?

    Die eine hat in meiner Band gesungen, die andere war auf einmal da.
    Ich hab mich total in sie verknallt, aber da ist nie was draus geworden.
    Und so können wir dann zum Glück heute befreundet sein.

  5. Is there a friend from your past that you wish you were still in contact with? Why?

    Eindeutig ja.
    Mein Kinder- Jugend – jung-Erwachsenfreund war auf einmal weg.
    Wir hatten 14 gute Jahre – und es hätten nach mir noch ein paar mehr werden können.
    Shit happens.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.