Und endlich mal wieder akzeptable

Aus der Kategorie »just people«

Friday Five.

  1. Who is your favorite singer/musician? Why?

    Der all-time-hero ist und bleibt Miles Davis.
    Angefangen Miles zu hören habe ich aus einer „Ich kann auch Jazz hören“-Stimmung – das war wichtig in meiner Peer-Group. (Gell, Peer-Group?)
    Und die „Under arrest“ war so schön poppig (mit „Human nature“ und „Time after time“ drauf), die liess sich gut hören. Aber gleichzeitig hat mich Miles‘ Ton völlig angefixt und nicht mehr losgelassen und ich habe angefangen, immer mehr von ihm zu hören, zu lesen, zu sehen.
    Und: ich habe ihn auch noch live gesehen, jaha….

    Und inzwischenn bestelle ich zu jeder anderen CD bei amazon immer eine Miles – CD mit.
    Gute Angewohnheit.
    Teure Angewohnheit.

  2. What one singer/musician can you not stand? Why?

    Ich antworte mal auf „singer“, das ist leichter.
    Ich mag seelenloses Zeug nicht.
    Ich mag kurzfristig auf Hit produzierte Scheisse nicht, Herr Bohlen. (Ich respektiere Sie als Geschäftsmann, aber nicht als Künstler, um das klarzustellen…)

  3. If your favorite singer wasn’t in the music business, do you think you would still like him/her as a person?

    Als Maler, als Persönlichkeit, als Schwarzer, ja, ich denke schon.
    Als ziemlichen Anarchisten auch.

  4. Have you been to any concerts? If yes, who put on the best show?

    Natürlich war ich.
    Hatte ich erwähnt, dass ich Miles noch gesehen habe?
    Hatte ich erwähnt, dass ich bei Fanta 4 Unplugged in der Höhle war?
    Ja.
    Ach so.
    Faithless waren auch echt gross.

  5. What are your thoughts on downloading free music online vs. purchasing albums? Do you feel the RIAA is right in its pursuit to stop people from dowloading free music?

    Seit ich downloade kaufe ich mehr.
    Muss am miserablen Radio-Programm liegen – seit Radio nicht mehr Musik, sondern „die besten Hits füpr den ganzen Westen“ (Formatradio)spielt, kann ichs nicht mehr ertragen.
    Mit dem Ergebnis, dass ich ein paar Jahre echt raus war.

    Und seit Peer 2 Peer entdecke ich wieder Künstler. Und wenn ich mehr als 2 Stücke mag, kaufe ich die CD.
    Was ich mit CD meine, habe ich hier schon ausführlichst erklärt.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.