Herzlich gelacht habe ich erst…

Aus der Kategorie »just people«

… und dann fix ein altes Versprechen eingelöst.
Schon ein paar Tage hatte das Telefon im Arbeitszimmer immer so zwischen 5 und 6 geklingelt – und weil die Nummer eigentlich nicht mehr gebraucht wird war ich nie schnell genug da.

Dann aber irgendwann doch.

Schönen guten Abend, mein Name ist Müller vom Meinungsforschungsinstitut xxx und wir machen eine kleine Umfrage zu einigen Themen, die auch für Sie interessant sein könnten und zu diesem Zweck hätte ich gerne mit demjenigen aus Ihrem Haushalt gesprochen, der zuletzt Geburtstag hatte und über 18 Jahre alt ist -wäre das wohl möglich?

Das alles passt übrigens – wenn man es einmal gelernt hat ein Leben lang in einen Atemzug. Und bleibt dabei freundlich, unaufdringlich und trotzdem deutlich und verständlich.
Ich kann es – 7 Jahre später – immer noch.

Dass der junge Mann am anderen Ende überrascht war, dass ich schallend anfing zu lachen verstehe ich – _so_ hat bei mir damals auch nie jemand reagiert.

Als ich ihm dann aber erklärte, dass ich damals auch, und dass wir uns ja immer alle fest versprochen haben, Zeit zu haben und zu antworten, wenn wir uns gegenseitig mal an der Strippe haben sollten hat er es verstanden.

Und dann haben wir in neuer Rekordzeit die Fragen durchgehechelt.
[Song] Loosing my religion (in der Coverversion von REM)
War Spass.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.