„Blitzklutaff“ oder: muss mal raus.

Aus der Kategorie »just people«

Fernsehen machen ist so einfach these days.

Gerade läuft in einem unserer so geliebten Boulevard-Magazine ein Bericht über die Sommerzeit.
Das Konzept: Wir gehen auf die Strasse, suchen uns ein paar – zugegebenermassen recht amüsante(1) – Dumpfbacken, können uns dann schnell über die erhaben fühlen und erklären dann 5 Minuten lang einen Sachverhalt, der bekannt sein sollte, Samstag oder heute in jeder Tageszeitung eine Randnotitz wert war und der sich in drei oder vier Sätzen zusammenfassen lässt.
Ausserdem lassen wir eine verwirrte Künstlerin zu Wort kommen, die gegen die Sommerzeit prostestiert (Ihre Website hatten wir an dieser Stelle ja schon) und noch schnell beweisen kann, dass sie gar nicht wirklich weiss, wovon sie redet.

Danach kommt der wichtige Experte. Wissenschaftler stehen vor einer komplizierten Maschine, Psychologen haben eine Brille in der Hand und Anwälte blättern vor ihrem ersten Wort noch kurz in einer Akte oder einem Buch.
Hey Leute, damit haben uns schon Dr.Best und Herr Kayser versucht, Kompetenz vorzugaukeln…

Klar, so hat man schnell einen ganzen „Bericht“ zusammen.
Drei oder vier solcher Belanglosigkeiten machen dann schon eine ganze „Sendung“.(2)

Wenn wir für die anderen „Berichte“ gerade keine Alltäglichkeiten, A-, B-, C- oder D-Promi-Skandälchen parat haben masturbieren wir doch einfach eine Runde und berichten über uns selbst.
Wer tritt gleich beim Abend-Talk auf?
Was wird er dort sagen?
Was haben die Containerspacken heute gegessen?
Haben sie danach gefurzt?
Welcher scheintote Ex-Promi darf heute Abend singen, wie fühlt er sich dabei und warum sollte man für ihn voten?
Was denkt Arabella darüber? Denkt sie überhaupt?

Ich schalt jetzt zu 3sat um. Mal gucken, ob meine degenerierte Aufmerksamkeitsspanne das noch schafft.

(1) Erklärungsversuche ausgesuchter Passanten zur Sommerzeit:
– das ist, weil sich die Sonne da schneller um uns dreht.
– weil die Läden dann länger aufhaben
– ach Quatsch, wir drehen uns ja um die Sonne. Dann ist das, weil da die Erde schneller dreht.

(2) 5 solcher Sendungen machen eine Woche, und 5 – 10 solcher Wochen dummerweise schon mal eine Meinung über etwas.
Und da wirds gefährlich. Wie immer, wenn eine Meinung gemacht und nicht gebildet wird.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.