Gib mir 5

Aus der Kategorie »just people«

  1. What do you do for a living?

    Webdesigner, baby.

  2. What do you like most about your job?

    Die Abwechslung. Sowohl die, zwischen den verschiedenen Kunden hin- und herswitchen zu müssen, als auch der Wechsel zwischen Kundengespräch, kreativem Suchen und stumpfem Copy’n’Pasten.
    Alles dabei.
    Ausserdem sitze ich an meinem Lieblingswerkzeug an meinem Lieblingsmedium und darf auch noch mitmachen – das ist doch grossartig, oder?

  3. What do you like least about your job?

    Wenn die oben erwähnte Abwechslung sich nicht an meinen Bio- oder sonstwas-Rhythmus hält, und ich aus einem leeren Kopf eine gute Idee saugen soll. Oder wenn ein voller Kopf tagelang nur … sagen wir mal Brote freistellen darf.
    Und wenn Kunden dann aber doch rosa auf blau wollen.
    Und wenn auftraggebende Grafiker das Internet immer noch nicht begriffen haben. Jungs, wir haben schon mehrfach die Unmöglichkeit einer verbindlich genauen Typo-Angabe diskutiert. Auch die Überraschung über das Wort „verschiedene Bildschirmauflösungen“ kann ich langsam nicht mehr nachvollziehen…

  4. When you have a bad day at work it’s usually because …

    … eine der oben genanten Bedingungen eingetreten ist.

  5. What other career(s) are you interested in?

    Ich mach doch, was ich will.
    Und wenn ich das mal nicht mehr will, dann mach ich was anderes – das weiss ich nämlich inzischen, dass das geht.
    Nur für Rockstar bin ich inzwischen zu alt.
    Und zu schüchtern…


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.