Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Mein Mann?

Jörg weiss zu berichten, dass Moses P. am 23.8. ein neues Werk veröffenlicht
Und hat auch gleich zwei Hörproben mitverlinkt.

Hm.
Klingt wie immer.
Ok, bei Steely Dan hab ich mich darüber gefreut, jetzt stört es mich irgendwie. Und Herr P. klingt seit Jahren gleich. Das heisst zwar auch, dass er seit Jahren die defintiv fettesten Beats in Deutschland zusammenproduziert und darüber einen ziemlich eigenen und sehr geilen Stil spielt und rappt, aber gerade denke ich „da hat sich jemand nicht bewegt“.

Ausserdem habe ich aus dem leiernden MediaPlayer schon wieder diese HipHopper „Ich bin der größte und Du bist es nicht“ – Scheisse rausgehört – die ist so 1995, die ist doch echt mal über.
Hat er nicht langsam begriffen, dass er der einzige ist, der ruft, dass alle Welt etwas gegen ihn hat? Diese Underdog – Masche ist doch auch über.
Ich weiss nicht, ich weiss nicht…

Kann man sich sich gute Musik von einem Unsympathen anhören? Oder, präziser: von einem Unsympathen, dem es wichtig ist ein Unsympath zu sein?
Ich weiss nicht…

Kommentare sind geschlossen.

»