Mobiles Leben bei den Freitagsfragen

Aus der Kategorie »just people«

  1. Welches ist derzeit Dein bevorzugtes Verkehrsmittel?

    Kurze Wege zu Fuß, dafür bin ich ja mit Wohnung und Büro in die Innenstadt gezogen.
    Weite Wege mit dem Auto. Bequem, schnell und dank der tollen VW-Dieseltechnik gar nicht so umweltschweinisch wie andere.
    Bus und Bahn geht in Menden nicht. No way.

    Und for fun gerne mit dem Fahrrad.

  2. Welches Ereignis ist Dir mit diesem Verkehrsmittel am stärksten in Erinnerung geblieben?
    The lonelines of the Kindergartenkind, das als einziges nicht wusste, dass es an dem Tag frei hatte in dem großen Bus mit den Schulkindern.
    Das war mit 4 und recht einprägsam.
    Außerdem ist mir auf einer recht vollen Autobahn mal ein Geisterfahrer entgegengekommen, das bleibt auch hängen.
    Und mit 16 war ich InterDeutschland-Railen, da gibts natürlich tausend nette Geschichtchen.
    Und der Testarossa ist natürlich hängengeblieben. 260 sind einfach sehr sehr schnell. Schneller als all die abgeregelten Nobelkarossenfuzzies …

  3. Mit welchem Verkehrsmittel wirst Du Dich nie (wieder) bewegen?

    Ist eine F16 oder ein ähnlicher Kampfjet ein Verkehsrmittel? Ja? Gut, dann mit einer F16. Leider. Fände ich geil.

    Segelboote und Pferde find ich auch doof.

  4. Lieber öffentliche Verkehrsmittel oder eigenes Auto?

    Auto. ÖPNV geht hier gar nicht, ich erwähnte es schon.
    Wenn es hier mehr als gelegentlich Busse gäbe… vielleicht.
    Andererseits bin ich von meinem dritten bis zu meinem 18. Lebensjahr täglich Bus gefahren, hab ich da mein Soll nicht erfüllt?

  5. Welches Auto aus einem Film wäre Dein bevorzugtes Vehikel?

    Muss ich den Sprit zahlen?
    So viele schöne Autos….
    Der zuhälterweiße Testarossa aus Miami Vice.
    Die alte Corvette aus Trio mit vier Fäusten.
    Die meisten alle Autos aus diesem Autoknackerfilm mit Nicolas Cage.
    James Bonds alter Aston Martin.
    Das Blues-Brothers-Mobil…

    Wie, nur einen?

  6. Wenn Dein Auto ein Namen hätte/hat: Welcher wäre/ist das?

    Mein Auto heisst Golf. Steht doch drauf.
    Nee, im Ernst, Namen für Autos find ich doof.

  7. Das erste Auto im Leben vergißt man ebensowenig wie die erste Frau (Stirling Moss) oder Mann

    … ?
    Häh, was?
    Was möchtest Du von mir wissen?
    Mein erstes Auto war ein roter R4, an dessen Dachhimmel ein Nachbar Doors-Texte geschrieben hatte. Sehr kultig, jaja.
    Außerdem kalt, chronisch kaputt und überhaupt, nee nee…
    Der geile alte Tax-Passat-Diesel war da eher unvergesslich, mit dem konnte man wenigstens richtig fahren. Bis nach Skagen hoch zum Beispiel.
    Und hinten drin schlafen in Holland am Strand. Jaja…


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.