Lesestunde

Aus der Kategorie »just people«

Angeblich konsumieren die Deutschen zunehmend weniger Bücher … Wir beweisen das Gegenteil:

  1. Welches Buch hast Du zuletzt gelesen?

    Zuletzt zu Ende gelesen habe ich „Cryptonomicon“.
    Da ich aber meist mehrere Bücher gleichzeitig lese müssten hier noch zwei Bücher über Zen und die „Differenzmaschine“ hin, an denen ich zuletzt las.
    Und lese.

  2. Warum hast Du das Buch gelesen?

    Ich hatte von Stephenson die „Diktatur des schönen Scheins“ gelesen und gemerkt, dass mir gefällt, wie der Mann denkt.
    Dann hatte ich „Cryptonomicon“ empfohlen bekommen und wollte sehen, ob er mir auch als Autor gefällt.

  3. Welches Buch hast Du angefangen und nie zuende gelesen?

    Ich habe früher viel in der Bibel gelesen und da irgendwas gesucht.
    Aber ich habe damit aufgehört, als ich für mich gemerkt habe, dass ich es da nicht finde.
    Ausserdem hadere ich sehr mit der oben angesprochenen Differenzmaschine – das sit eh schon der zweite Anlauf, aber ich komme irgendwie nicht weiter …

  4. Klassik, Krimi, Fantasy … Welches Genre bevorzugst Du?

    Weiss nicht, ich such gerade eins.
    Ich glaube ich mag moderne Amerikaner, ich mag Irving, weil niemand so phantastisch erzählt, ich mag Auster, weil niemand so phantastisch schreibt, ich mag Brautigan, weil niemand so phantastisch schreibt (Ihr merkt, auch das ist schon variabel), ich mag Coupland, weil ich so mag wie und worüber er schreibt, ich mag Addams, weil ich liebe, wie er denkt.
    Krimi mag ich nicht so, aber wenn es gut geschrieben ist, doch, auch, kein Problem.
    Ich glaube, ich bin kein Genre-Leser.

  5. Welche Bedeutungen haben Werke von Goethe und Schiller für Dich?

    Für mich wenig, mir reicht, dass ich weiss, dass sie eine Bedeutung haben.
    Aber es gibt andere Dinge, die ich „gelesen haben muß“ möchte.

  6. Was liest Du in einem Buch zuerst? Erste oder letzte Seite?

    Klappentext/Rückseite und eine willkührliche Stelle aus dem ersten Drittel im Laden. Wenn das dann funktioniert oder gefällt, dann die erste zu Hause. Gefolgt von der zweiten und der dritten und … bis nach hinten ans Ende.

  7. Was ist Dein bevorzugter Platz an den Du Dich zum Lesen zurückziehst?

    No special place.
    Abends vor dem Einschlafen noch ein paar Seiten, auf dem Balkon, in der Badewanne, unterwegs im Cafe, im Urlaub am Strand, am Frühstückstisch, auf der Computertastatur.
    Total egal.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.