Hmpf, ich bin doch gerade erst wieder da …

Aus der Kategorie »just people«

Sommerzeit ist Urlaubszeit … Ab in die Sonne!

  1. Der Klassiker: Du gehst auf eine einsame Insel. Welche drei Sachen nimmst Du mit?

    S. ist keine Sache, also …:
    Kleinhirn mit der MP3-Sammlung und UMTS-Karte
    Fahrrad
    Mein Bett

  2. Was ist Dein absolutes Reise-Traumziel? Warum?

    Weiss gar nicht.
    Ich möchte ziemlich gerne nochmal nach London, weil ich mir die Stadt ohne einen leicht rechts-angehauchten Geschichts-LK und die für eine Studienfahrt in der 12 wohl üblichen Hormon- und Saufgelage noch viel schöner vorstelle.
    Und irgendwie träume ich trotz George W. und Michael Moore auch immer noch von Amerika. Vom Süden, weil da viel Jazz herkommt. Und von New York wegen New York eben. Und von der Westküste wegen der alten L.A.-Romantik. Und von Maine wegen Irving und des Indian Summer. Und von der Weite …

  3. Das erste, was Dir der Page in Deinem Hotel erzählt, ist, dass Dein Hotel auf einem alten Indianerfriedhof steht. Wie reagierst Du?

    Ich gebe ihm ein Trinkgeld, damit er verschwindet und ich in Ruhe aufs Bett fallen kann.
    Aber das tue ich auch ohne die Geschichte mit dem Friedhof.

  4. E.T. landet vor Deiner Haustür und lädt Dich zu einem 14-tägigen intergalaktischem Trip ein, gehst Du mit?

    Hat er Air Condition? Oder sogar eine schlaue Frage im Gepäck?

  5. Du gewinnst eine Reise und hast die Wahl: Safari oder Grönland-Trip. Für was entscheidest Du Dich?

    Grönland.
    Can’t stand the heat.

  6. Gibt es etwas, dass Du vor oder in einem Urlaub immer machst?

    Nö.

  7. Was ist Dein nächstes Urlaubs-Reiseziel?

    Weiss noch nicht.
    I’ve been falling in love mit einer kleinen Nordseeinsel aber wie oben erwähnt träume ich auch noch von einer Menge anderer Ziele.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.