history lesson

Aus der Kategorie »just people«

Schöne Idee, schöne Liste bei McWinkel:

Wo warst Du …

  • John Lennon erschossen wurde (1980):

    Keine Ahnung.
    Da war ich 8 und mein gesamter Popmusikhorizont beschränkte ich noch auf die Peter Alexander-Show. Und WDR2. Naja, jedenfalls nicht auf bewusstes Hören.
    Eh überwertet, die Jungs …

  • die Mauer fiel (1989):

    In der Schule – wie ich letztens schon erzählte.
    Genauer: Erst war ich in der Schule und dann vermutlich – wie ebenfalls erwähnt – in dem kleinen Bistro in dem Haus mit der runden Ecke, wo der Nachbar und ich unsere Oberstufenzeit verbracht haben.

  • Deutschland zuletzt Fußballweltmeister wurde (1990):

    War Deutschland 1990 Weltmeister? Worin denn?

  • O.J. Simpson freigesprochen wurde (1995):

    Who the … nein, war Spass.
    Aber das weiss ich auch nicht mehr.

  • Kurt Cobain sich erschoss (1994):

    Ich fürchte, ich war in der Uni und habe versucht, was fürs Leben zu lernen.
    Hat mich traurig gemacht, aber eher so ein „Hats ihn jetzt doch noch erwischt“-traurig.
    War ja vorauszusehen, wenn man den Mann ein bisschen beobachtet hat.

  • 2Pac erschossen wurde (1996):

    2Pac war mir nun wirklich herzlich egal.

  • am 11.09.2001:

    In der Agentur, in der ich damals sass.
    Der Azubi kam rein und erzählte mir die ersten Meldungen, aber er war so unklar, dass ich Sportflugzeug und Unfall vor Augen hatte.
    Zu Hause sass S. und guckte ziemlich fassungslos Fernsehen, dann hab ichs begriffen.
    In Menden war Ratsitzung, da musste S. hin, ich wollte nicht alleine bleiben und bin mit – wir haben es dann geschafft, dass die Sitzung abgesagt wurde.
    Und auf dem Weg zur Sitzung sagte ein Freund (als korrekter, guter linker Anti-Amerikaner): »Jetzt sehen sie mal, wie sich das anfühlt, was sie in ihrem Pentagon da immer so planen.«
    Seidem verachte ich ihn für seine unreflektierte Dummheit.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.