Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Wishing on a star

Wünsche gehen zu Weihnachten ja ab und an in Erfüllung … Man darf ja noch träumen – Sieben Fragen zum Thema ‘Wünsche aus Zeit und Raum’.

  1. Mit wem würdest Du gern einmal zu Abend essen?

    Ich glaube, ich bin da im Moment sehr, sehr wunschlos. Ich lebe da sehr basic.
    Mit S. esse ich jeden Abend, mit den netten Bürokollegen nächste Woche und sonst habe ich da keine Wünsche. Meine Freunde sind ja um mich.

  2. Welche historische Person würdest Du gern einen Tag lang begleiten?

    Miles Davis ist tot, also ist er eine historische Person.
    Ja, Miles würde ich gerne einen Tag lang begleitet haben, am besten einen Tag, an dem er abends ein Konzert gegeben hat. Vielleicht eins mit dem Gil Evans Orchestra, wenn ich das noch etwas präzisieren darf?

  3. In welcher Zeit der Menschheitsgeschichte würdest Du gern ein Jahr lang leben?

    In dem 50ern in Amerika, wegen der Musik.
    Im England des späten 19 Jahrhunderts, wegen der Aufbruchstimmung.
    In Deutschland in den 1920ern wegen der Stimmung.
    Oder in Seatle 1991 wegen Pearl Jam.

  4. Du kannst einen Tag mit jeder Person auf diesem Planeten das Leben tauschen. Mit wem tauschst Du?

    Robbie Williams.
    Erstens, um ihn zu verstehen, und zweitens, damit abends erst 15000 Leute für mich ‚Angel‘ singen und mich danach eine ‚Kids‘-Länge lang Kylie anschmachtet.

  5. Du bekommst eine Woche Urlaub mit Paris Hilton geschenkt: Wohin geht es?

    Direkt auf die Autobahn, damit ich sie an dem kleinen schlecht einsehbaren Parkplatz an der A1 mit der Hundeleine an die Leitplanke binden kann – und dann natürlich ab an die Nordsee.

  6. Du hast einen Tag lang eine Kopie von Dir zur Verfügung, was machst Du damit?

    Zugucken.

  7. Welchen Tag in Deinem Leben würdest Du gern noch einmal wiederholen?

    Den 11. August 1997.
    An dem ich zu ahnen begann, dass der Rest meines Lebens begonnen haben könnte. (Und ich hatte Recht)

Kommentare sind geschlossen.

»