Profireparatur?

Aus der Kategorie »just people«

Wie ich ja letztens schon angedeutet hatte, hatte das Kleinhirn aufgegeben.
Genauer:
– zu Hause ausgemacht
– eingepackt, ins Büro getragen
– ausepackt, aufgestellt, angeschaltet
– PIIIIIIIEEEP (und ein schwarzer Bildschirm)
Mist.
Monitor kaputt?
– Externen Monitor drangeklemmt
– interner Monitor kommt wieder
– bootet, fährt hoch, friert ein
Mist.
Treiber? Windows?
Linux-Partition booten
– bootet, fährt hoch, friert ein

Hm. Kein Software-Problem.
Mist.
Fucking Mist.

Das war Mittwoch. Heute mal vorsichtig aufgeschraubt. Vier Schrauben aus der Bodenplatte. Ah, sieht gut aufgeräumt aus, sehr schön. (Oh, ich hätte auch noch einen RAM-Slot frei, auch schön …) Hm, das ist die Festplatte, wenn ich die rauskriege komme ich an meine Daten (ein Projekt liegt nur auf dem kleinhirn – dummerweise natürlich das komplizierteste, an dem ich immer bastele, wen ich Zeit habe). Eine Schraube aus dem Plattenrahmen raus, vorsichtig ziehen, Mist, hängt noch wo. Rumdrehen, suchen, nix finden.

Ups, ich muß ja los, also wieder zuschrauben.

Eine Schraube an die Festpatte, Deckel drauf, vier Schrauben in den Deckel, eine bleibt auf dem Tisch liegen.
?????

Jetzt läuft das Kleinhirn übrigens sei 3 Stunden im Dauerbetrieb. Apache läuft, MySQL läuft, WinAmp mit Visualisierung im Vollbild und noch ein paar Sachen im Hintergrund; ich denke, ein thermisches Problem kann ich ausschliessen.

Ich beobachte das weiter …


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.