Na? Immer noch keinen Anschluss gefunden?

Aus der Kategorie »just people«

Epilog:
»Christian, das ist doch alles so nervig mit unserem Internet. Die Kinder wollen einen eigenen Computer, X. will mit dem Laptop online arbeiten und der einzige, der gut reinkommt bin ich im Arbeitszimmer mit ISDN, aber ich muss doch gar nicht viel am Computer machen. Nur manchmal, aber da muss ich schon auch ins Internet. Und ich habe eh einen neuen Rechner bestellt, dann können die Kinder den alten haben. Und X hat jetzt auch schon DSL bestellt., der benutzt das auch, aber bei mir gehts gar nicht schneller, was machen wir???«

Also habe ich kurz das Konzept „Router“ erklärt, das fanden auch alle Beteiligten einleuchtend und gut und so durfte ich heute denn den neuen Rechner an den Router und den ans Netz bringen.

Das Drama:
Erstmal den Rechner installieren, da schon gemerkt, dass keine LAN-Kabel da waren und ich den neuen wohl erstmal direkt ans DSL-Modem klemmen musste. Ist ja kein Beinbruch.
Also den Verbindungsassistenten aufgerufen: ja – eine neue Verbindung bitte, ja – Broadband über eine DSL-Modem, ja – die Daten sind (tipptipptipp)

Geht nicht.

??
Daten überprüft, sieht ok aus.

Geht nicht.

Unsicher geworden, war es erst die T-Online-Nummer oder erst die Anschlusskennung? Mit Raute oder ohne?

??

Hmmmmm, aber: X. hat ja die Daten auf dem Laptop, also X anrufen.

Nach einer mühsamen Viertelstunde, in der ich ein paar mal den Unterschied zwischen DSL=Zugang und DSL=Internetprovider-Tarif erklären durfte stellte sich dann heraus:
Isch abe gar keine DSL (Tarif).
Die Zugangsdaten, die da lagen waren die vom alten T-Online by call.

Es gibt nur einen Firmen – DSL-Zugang, der für privat natürlich nicht geht und der auch direkt mit dem VPN verbindet.

Na, dann kommt jetzt eben ein paar Tage gar keiner ins Internet – die rosa Schnecke kann nämlich so schnell da gar nichts machen, weil: »Wir haben heute Tarifumstellung, da geht bei uns heute gar nichts sonst. Wir schicken ihnen dann eine eMail wenns soweit ist.«


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.