early morning reflections II

Aus der Kategorie »just people«

4
Das klingt noch ganz schön klein.

Aber was heisst denn hier klein? Mal überlegen …

Klein ist, wer noch nicht richtig ausgewachsen ist.
Nee, nee, schau doch, ich habe ein Archiv, eine Blogroll, Kommentare, um die 3000 Einträge, bloss noch kein Trackback.

Klein ist, wer unter 18 ist.
Doofe Definition. So lange gibts das www noch gar nicht. Überleg mal lieber, wie lange es her ist, dass die Weblogs aus den finnischen Clubs herübergekommen sind, dann ist 4 schon ganz schön gross.

Klein ist, wer nicht für sich selbst verantwortlich leben kann.
Natürlich nicht. Wenn Christian mich nicht schreibt und Ihr mich nicht lest, bin ich nicht mehr da.
Aber das liegt in meiner Natur.

Klein ist, wer keine Lebenserfahrung hat.
Na und wie ich die habe. Überleg doch mal, was wir hier schon alles hatten: Wir hatten hier einen Streit, als uns jemand meinen Namen klauen wollte, wir hatten einen echten Wettbewerb, wo man sogar etwas gewinnen konnte (könnten wir mal wieder machen, was meinst Du?), ich habe den einen grossen Layout-Wechsel hinter mir, ich muss mich mit Deppen-Skripten herumschlagen, die für irgendwelche Pillen werben wollen, und ich hatte eine Nahtoderfahrung, als zwischendurch der Spielzeugprovider meine Datenbank gelöscht hatte und ich dann umgezogen bin
Also ich finde, ich habe eine Menge Erfahrung.

Aber inzwischen hat sich das hier auf dem Spielplatz eh alles geändert, die nehmen das alles so furchtbar ernst alle.
Wollen größer, besser, schneller, professioneller sein als die anderen.
Wollen alle eigentlich eine Zeitung oder Radio oder beides auf einmal sein – oder am besten gleich ins Fernsehen.
Jeden Morgen müssen erstmal alle ihre Schwänze Statistiken rausholen, furchtbar ist das.
Und die reden nur noch über sich selbst, wer am besten, wer mit der neuesten Technik und vor allem: wer dabei am bedeutendsten ist.
Dabei sitzen wir doch alle in der gleichen Sandkiste. Aber ich weiss das wenigstens.

Aber: ich mag trotzdem noch. Pöh. Sollen die doch alle.
Müssen erstmal so gross werden wie ich.

Vielleicht dann doch nicht klein.
4.

Herzlichen Glückwunsch, liebes jawl! (Und den Wettbewerb machen wir nach meinem Umzug, ok?)

Ok.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.