3 Wünsche auf einmal (can’tneverdidnothin‘)

Aus der Kategorie »just people«

3 Wünsche auf einmal klappt ja sonst nur in der Werbung.
Oder wenn man morgens ins Büro kommt und auf dem Tisch liegt ein kleines Päckchen. Aus Amerika! Mit einer CD! Mit der CD!
Endlich ist Nikka Costas neue CD Can’tneverdidnothin‘ da.

Nikka scheint in Deustchland mit der letzten Platte Everybody’s got their something so irre erfolgreich gewesen zu sein, dass can’t never… erst gar nicht in Deutschland auf den Markt kommt.
Oder anders gesagt: Außer mir hat sie keiner gekauft.
Ist ja auch egal, wir haben ja Internet und so geht nebenbei auch noch ein zweiter Wunsch in Erfüllung: Meine erste richtige Importplatte.

Peinlich eigentlich für jemanden, der sich Musikfan schimpft, aber wahr.
…und endlich mal wieder eine mit explicit lyrics – Aufkleber.

Vor allem aber endlich mal wieder eine richtig dreckige Funk-Platte. Mit geilen Grooves, ziemlich viel Sex in Stimme und beim Zuhören auch in den Hüften. Eigentlich egal, über was die Gute singt, es klingt immer wie eine Einladung, einen guten Abend mit ihr zu verbringen.
Ich habe das an dieser Stelle schon öfter getan, tue es aber immer wieder gerne: Auf der offiziellen Website gibt es diverse Videos, darunter auch ein paar Live-Mitschnitte, auf denen man sehen und hören kann, was ich meine.
Wenn man auf Schweineorgel, WahWahGitarre, FenderRhodes-Piano, scharfe Bläser, viel Spass und … nun ja: auf Sex steht.

Und für die männlichen unter den Leserinnen: Ja, da ist auch was fürs Auge dabei. Es macht auch Spass, ihr zuzusehen.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.