Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Flightplan

Vorsicht.
Spoiler.

Für alle, die noch in den Film wollen:
Schlaft gut, wohin auch immer Ihr noch fliegen müßt!

Alle anderen kriegen hier meine Meinung und die Auflösung…
Flightplan also. Mit Frau Foster.
Dummerweise hatte ich vorher ein Interview gelesen, in dem die letzte Szene erzählt wurde und so habe ich den ganzen Film also nur auf die nicht mehr sooo überraschende Wendung gewartet. Und nur wenig Augen für die wieder mal ziemlich überragende schauspielerische Leistung von Frau Foster gehabt.

Außerdem bliebe da noch die absolut konstruierte Vorgeschichte:
(Hier fängt jetzt endgültig der Spoiler an)
Ein verbrecherisch veranlagter Flugsicherheitsbeamter sucht sich eine Flugzeugkostrukteurin mit Kind, die im Ausland lebt, um dann ihren Mann zu töten, damit die Frau dann mit dem Kind nach Hause fliegt um dann im Flieger ihr Kind zu entführen. Logisch, dass er die auch findet, dass er problemlos auch noch einen Krankenhausarzt findet, der ihm Papiere fälscht und dass er es schafft, auf genau dem Flug, mit dem sie nach Hause fliegt, Dienst zu haben.
Aber sonst ganz nett – und wenn man nicht weiss, wie’s ausgeht auch spannend.
Sagt. S.
Aber das hilft Euch jetzt nicht mehr, wenn Ihr bis hier gelesen habt…

Eine wirklich beeindruckende Vorstellung von Frau Foster. je mehr ich so drüber nachdenke.

Kommentare sind geschlossen.

»