7 Sekunden

Aus der Kategorie »just people«

Willkommen zum zweiten jawl-Musikrätsel.
Wobei das erste so lange her ist, da könnte ich fast überlegen, einen extra Preis springen zu lassen, wenn jemand glaubhaft belegen kann, dass er sich daran erinnert.

Zurück ins jetzt:
Das Spiel ist simpel. Ich habe einen kleinen Player1 gebastelt der 10 verschiedene Song-Fragmente abspielt.
Jedes kurze Zitat ist ca. 7 Sekunden lang und stammt jeweils aus dem Anfang eines Songs, der vor kurzer oder längerer Zeit in den Hitparaden oder im Radiodauereinsatz war.

Wer mir bis zum 4.2.2006 alle 10 Songs und Interpreten per eMail an fischer@raum-im-netz.de schickt hat gewonnen – es sei denn es gibt mehrere richtige Einsendungen – dann entscheidet das Kleinhirn2 mit einem Zufalls-Script.
Falls das keiner hinkriegt gewinnt natürlich der mit den meisten richtigen.

Preise: Es gibt nur einen Preis – für den absoluten Gewinner – und zwar einen individuelle Mixed-CD aus dem Hause jawl. Der Gewinner sagt mir, ob er eher melancholische Herbstmusik, chilligen Abhäng-Kram, lustige Sommermusik oder sonstwas haben möchte und ich mixe aus dem Fundus meiner CD– und Plattensammlung was zusammen.

Alles klar?

Ach ja: Angehörige und Angestellte des Hauses jawl dürfen natürlich nicht mitmachen. Liebste S., das ist für Dich.

Jetzt ist aber alles klar. Dann klick doch einfach hier.

1) sorry, der Player hat ca. 1 MB. Ich konnte zwischen klein und anhörbar wählen und habe zugunsten des Klanges entschieden.
2) für die, die es nicht kennen: das ist mein Laptop

Kleine Bedienungsanleitung: Ein Klick auf einen Button startet das Song-Zitat. Wenn Ihr mit der Maus über den nächsten Button fahrt stoppt es. Der Stop-Button stoppt die Musik ebenfalls.

Edit 2.2.2006:
Nummer eins scheint ja richtig schwer zu sein.
Schön.
Ich sag dazu mal:das Lied bzw die CD ist nicht in der CD-Liste, das hab ich wohl vergessen.
Aufmerksame Leserinnen haben aber davon lesen können, as ich die CD gekauft habe.
Es sind nicht die ChiliPeppers oder Herr Kravitz.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.