Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

and the winner is…

Ok, das wars. Einsendeschluss, letzte Klappe, fin.
Hier also die Auflösung des zweiten jawl-Musikrätsels, das den schönen Namen »7 Sekunden« tragen durfte.

Zuerst mal hat es natürlich viel Spass gemacht, eMails zwischen »bis auf 1 beschämend einfach« und »Dein blödes doofes Muskrätsel« zu bekommen. Nein, Ihr kommt nicht ins Fernsehen. Ja, Tips, die mir via ICQ entlockt werden kommen danach für alle ins jawl.

Die Nummer eins hat anscheinend fast allen schwer zu schaffen gemacht, so dass tatsächlich nur eine vollständig richtige Lösung eingegangen ist. Anekdote am Rand: die war erst nämlich wiederum aus technischen Günden nur unvollständig bei mir angekommen. Wir stellten das fest, weil ich nachgefragt habe, was denn mit Nummer 10 ist – und der Mailserver /-client? hatte freundlicherweise sowohl Zeile 10 als auch Grüße, Unterschrift und Signatur abgeschnitten.

Ok, lösen wirs auf:

  • 10: Von fast allen erkannt – sind nicht die Ärzte, sondern die wunderbaren, leider viel zu früh gesplitteten Guano Apes mit ihrer Spass-Version des 80er-Jahre Synthie-Pop-Hits Big in Japan von Alpahaville. Ein grossartiger Cover-Spass.
  • 9: Never be the same again von Mel C. Manche wussten es auch genauer und ergänzten hier Frau Lisa ‚Left Eye‘ Lopes, die hier gefeatured wird, aber Mel C reichte natürlich auch.
    Sagt Sie uns jetzt mit dem Lied, dass sie lesbisch ist und ihre Maskenbildnerin liebt? Ist es nur ein Promogag gewesen? Wollen wir das wissen? Gab es die Spice Girls wirklich, oder waren es nur Puppen? Wird es morgen wieder regnen? Man will es gar nicht wissen.
  • 8: Youssou N`Dour (schön, dass ein Teilnehmer die Schreibweise ergooglet hat, dann muss ich das jetzt nicht tun) & Neneh Cherry mit 7 Seconds. Der Rest der CD ist übrigens viel toller als diese Schnulze. Und wer noch einmal »Youssuf tralalala« sagt, bekommt das Ding so lange auf Repeat in den IPod, bis … :)
  • 7: ist Dido mit Thank You. Nicht Eminem mit Stan und auch nicht Dido mit Stan und schon gar nicht Jewel. Obwohl ich gar nicht weiss, ob man an dem Fragment hätte erkennen können ob Eminem oder Dido, ich würde das also auch alles gelten lassen.
  • 6: Sind die Fantastischen Vier mit Zu geil für diese Welt. Nicht House of Pain. Das war anscheinend auch etwas schwerer – ich ziehe daraus natürlich knallharte Rückschlüsse auf Euer Durchschnittsalter und suche beim nächsten Rätsel nur Stücke vor 1997 aus.
    Hatte ich eigentlich mal erzählt, dass ich beim Fanta Vier – Unplugged-Konzert in der… ja? Hatte ich? Ok, ich hör schon auf.
  • 5: Hier ist jetzt Eminem mit Cleaning out my closet. Ich hab ja immer »cleaning up« verstanden, aber was solls, das dürfte den Sinn nicht zu sehr verändern.
    Service-Tip am Rande: Bei kissthisguy.com gibts viel lustigere Verhörer.
  • 4: Die Fugees mit Killing me softly. Konnte man ja wohl nur schwer drumrumkommen, dieses Stück irgendwann mal in die Gehörgänge gepfopft zu bekommen.
  • 3: ist Jamiroquai mit Deeper Underground. Ich liebe diese Groove. Zwei Freunde von mir haben das mal gecovert – und diese Basslinie mit Kazoos gespielt. Sehr lustig.
  • 2: Frau Pink mit ihrem ersten Hit Get the party started. Erinnert sich noch jemand an ihren »I’m too drunk for this« – Auftritt bei den MTV-Awards? Das war Punk.
  • 1: Interessiert jemanden die Nummer 1? Nee, oder?
    Ok, ok …
    Das waren die Manic Street Preachers mit Kevin Carter. Der 26ste Treffer, wenn man – den Tips folgend – im jawl nach CD sucht. Aber es soll ja auch nicht zu einfach sein.

Sieger sind also (tatatataaa) mit einer gemeinschafts-eMail Moritz und Lorena (Tusch, Feuerwerk, Glitzersterneregen!) die sich jetzt einig werden müssn, was sie denn für Musik von mir kriegen wollen.

Und Frau Pia kriegt, wenn sie mir die nächsten beiden Musikrätsel – den die kommen bestimmt – über glaubhaft vermitteln kann, dass sie wieder nervlich so am Ende ist den Sonderpreis mit 80 Minuten Entspannungsmusik.
Vielleicht.

So, und jetzt will ich noch was hören – mehr davon? Leichter? Schwerer? Vielleicht mal thematisch? Los, sagt schon…

Kommentare sind geschlossen.

»