Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Wir sind alle Individuen! Ich nicht!

FreitagsFragen – 5 von vielen

  1. Was ist dir deine Individualität wert?

    Viel. Alles. Individualität ist ein Ausdruck der Persönlichkeit, meiner Rechte als Mensch und die sind mir schon recht wichtig.

  2. Machst du etwas, um deine Individualität zu unterstreichen?

    Ich lebe halt so vor mich hin, bin aufmerksam, mache hier und da meinen Mund auf.
    Wenn Du auf Äußerlichkeiten anspielst: Die zeiten der bunten Haare sind vorbei. Im Moment. Vielleicht kommn sie wieder, ich kann ja schließlich tun was ich will. Ich mag Menschen nicht über Äußerlichkeiten bewerten und ich mag mich nicht nach Äußerlichkeiten bewerten lassen.
    Und zum Glück fühle ich mich inzwischen im Anzug in der PunkDisko genauso wohl wie in der zerfetzten Jeans beim Kunden. Oder wars andersrum?

  3. Wie weit würdest du gehen, um für die Entfaltung deiner Individualität zu kämpfen?

    Wie weit würde ich gehen, um für die Entfaltung meiner Rechte zu gehen? Wie weit würde ich gehen, um für die Menschenrechte allgeein zu kämpfen? Ich hoffe sehr weit. Ich weiss, dass ich im Zweifelsfall manchmal meinen Mund aufmachen kann. Und dass ich manchmal mich nicht traue.

  4. Die Blogosphere oder andere Online Communities außen vor gelassen. Bist du aufgrund des Auslebens deiner Individualität freiwillig oder unfreiwillig in eine Randgruppe oder Szene gerutscht?

    Ich war Punk, Hippie, Rockmusiker, und lange Jahre sehr gepflegt Außenseiter in meinem Heimatdorf. Ich habe begeistert die meisten Randgruppen mitgenommen, die sich hier in der Kleinstadt so anboten.

  5. Siehst du einen Widerspruch in der Zugehörigkeit zu einer Szene und Individualität?

    Ja. Die meisten Szenen oder Gruppen sind nach außen genauso intolerant wie sie es allen anderen, mit denen sie sich reiben wollen vorwerfen.
    Die Menschen scheinen das zu brauchen – einen äußeren Feind oder was weiss ich was.
    Ich mag keine Gruppen – es gibt ein paar, die ich unterstützen mag, aber so richtig mitmachen ist nicht meins.

Kommentare sind geschlossen.

»