Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Auf Welttournee

Gerade in einem Anfall von „und wenn wir im Lotto gewinnen“ im Kopf eine Weltreise zusammengestellt. So eine, die an alle die Orte, die ich schon immer mal sehen wollte geht:

  • Wir starten im Norden. Zuerst einen kleinen Stop in Christiania und dann – es ist ja Sommer und die Mitternachtssonne scheint – ans Nordkap.
  • Von da geht es nach Reykjavík. Das ist vermutlich auch nur im Sommer zu ertragen, jetzt wo es da keinen McDonalds mehr gibt. Aber dafür die Hallgrímskirkja, die ich wirklich gerne einmal sehen möchte und von da aus kann man dann losfahren und Geysire gucken.
  • Von da aus geht’s rüber nach Neufundland. Ein bisschen am Atlantik stehen, vielleicht Wale sehen und glücklich sein. Und den Anfang des Indian Summer mitnehmen.
  • Dann runter in die USA. Wenn ich gerade drüber nachdenke, sollte man einen Stop an den Niagara-Fällen einlegen – und dann nach New York? Vermutlich ja. Ein paar Tage im Big Apple und dann Go West! bis zum Grand Canyon. Wieder einmal stehen und staunen. Oder vorher noch nach Maine rein und auf den Spuren von Arnie Cunningham laufen?
  • Nach dem Grand Canyon dann San Francisco und Haight-Ashbury ansehen. Vermutlich enttäuscht sein, aber who cares? Weltreisen sind ja kein Kindergeburtstag
  • Damit der Flug übers Meer nicht so weit ist legen wir einen Zwischenstop auf O?ahu ein, mieten einen 328GTS und suchen Robin Masters Anwesen.
  • Weiter nach Süden. Ich möchte das Sydney Opera House sehen – und dann den Ayers Rock.
  • Der nächste Flug wechselt natürlich wieder Kontinent – der Tafelberg und das Kap warten.
  • Ich glaube, es kommt doch auf die Größe an, wenn ich mir so ansehe, was ich sehen möchte. Aber es geht noch kurz so weiter: Die Pyramiden müssen auch sein.
  • Dann gehts weiter nach Norden. In Praia do Carvoeiro würde ich gerne an den Felsen stehen und mir den Atlantik noch einmal von der anderen Seite aus das Seelchen streicheln lassen bevor …
  • … es noch einmal richtig den Kulturflash gibt und ich mir in Rom und Athen die Wiege unserer Kultur angucke.

Ich hab da auch mal eine kleine Karte vorbereitet.

C’est ca. Unendlich Meilen gesammelt, 19 Sehenswürdigkeiten gesehen und vermutlich Millionen verpasst.

Und Ihr?

2 Antworten zu “Auf Welttournee”

  1. joerg sagt:

    Ich käme da mit. Kap & Tafelberg: been there, done that, bought the t-shirt. Wenn du schon da bist kannst du die Wale auch in Hermanus gucken. Geht wahrscheinlich (von Land aus) nirgendwo besser als dort.

  2. Flummi sagt:

    Die amerikanische Nordost-Küste ist ein Muß: Niagara-Fälle, NewYork, Boston. Und Maine definitiv auch, ja.
    Mir würde derzeit allerdings auch schon ein verlängertes Wochenende in London oder so reichen, ich komme ja kaum vor die Tür.
    Aber zur Weltreise: Da würde ich mir dann, wenn man schon in Australien vorbeischaut, auch einen Trip nach Tasmanien und Neuseeland gönnen. Und Japan, China, Indien und was Russisches sind sicher auch nicht zu verachten. Ich wäre wohl mindestens ein halbes Jahr unterwegs.

»