Boah war das nebelig, gestern, boah…

Aus der Kategorie »just people«

Nebel des Grauens

Vielleicht kurz zur Erklärung: Das ist der Blick von der Fähre nach vorne. Rechts und links kann man ein bisschen Wasser erahnen.
Wir standen (Luftlinie) ca. 10m vor(!) dem Kapitän, der also mit ein bisschen Glück die Vorderkante seines Schiffs noch sehen konnte. Deswegen stand vorne rechts auch das kleine Männchen und rief immer erfreute Erfolgsmeldungen nach oben, wenn er die nächste Boje sehen konnte und wir uns noch auf der richtigen Seite des nächsten, grellgrünen oder -roten schwimmenden Wegweisers befanden.

Wir kamen trotzdem (oder gerade deswegen?) gut drüben an, steckten die Füße ins Wasser…

Fuesse im Wasser

und saßen lange Zeit in der wunderbaren Milchbar.

Milchbar Norderney

Abends am Hafen hasben wir dann begriffen, warum die Hinfahrt so schwer war: die schwimmenden Wegweiser stehen alle an Land rum. Hätte man die mal alle ins Wasser geworfen, dann wär das alles einfacher gewesen.

Bojen an Land


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

8 Reaktionen

Auch kommentieren? Zum Formular

Am 11.10.2006 um 19:49 Uhr wusste liljan98:

Ich breche zusammen…. meine Füße standen auch am Dienstag spät nachmittags unterhalb der Milchbar in der Nordsee. Da haben wir uns wohl wirklich knapp verpasst. Dumm gelaufen. Aber bei dem Nebel hätten wir uns sicher eh nicht gefunden :-)


Am 12.10.2006 um 0:50 Uhr kommentierte Johannes, urlaubsreif:

Wenn du noch einmal solche Fotos ohne Vorwarnung veröffentlichst, dann hetze ich meinen Anwalt auf dich! *grummel*


Am 12.10.2006 um 6:37 Uhr sprach Christian:

Abmahnung wegen Fernweh-machen? :-)
Naja, warum nicht ….


Am 12.10.2006 um 6:45 Uhr sagte Christian:

ach komm, und außerdem hattest Du doch auch Deinen Jahresurlaub


Am 12.10.2006 um 13:26 Uhr antwortete Johannes, wirklich unheimlich urlaubsreif:

Das zählt nicht wirklich. Ich will Meer & Milchbar. Ich habe auch Ansprüche.


Am 12.10.2006 um 13:58 Uhr sagte serotonic:

Wenn ich dir da einmal ganz herzlich ins Blog seufzen dürfte? HACH!


Am 16.10.2006 um 18:01 Uhr sprach nic:

… da sind wir wohl alle um Haaresbreite im Nebel aneinander vorbeigeschlittert, was das für interessante Kollisionen hätte geben können, …. für wirklich unheimlich urlaubsreife Menschen sehr zu empfehlen ;-) Grüße leider wieder aus dem Sauerland ins Sauerland, n.


Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.


Auch anderswo wird darüber gesprochen …

[...] (Sorry, Johannes) [...]