C-Dur

Aus der Kategorie »just people«

Kann mir bitte, bitte, bitte jemand für S. ein paar andere Lieder zum Anfänger-Gitarren-Üben sagen, mit denen man C-Dur üben kann (wenn man sonst noch G, D, A, Amoll, Emoll und H7 kann)?

Danke.

Es wäre dringend.

Ich ertrage „Über den Wolken“ nicht.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

5 Reaktionen

Am 27.01.2007 um 21:37 Uhr ergänzte joerg:

Auf G C D C kann man z.B. „La Bamba“, „Hey Baby“ und „Twist & Shout“ singen. Gerne auch gleichzeitig, wenn man mag (haben wir mal am Lagerfeuer erfunden, diesen Kanon).
Für „The Joker“ reichen die 3 auch. Mit den oben genannten geht z.B. „Knockin on heaven’s door“ oder „Heart of gold“, das sind doch alles Gitarrenanfänger-Classics, oder?

(Disclaimer: ich spiele leider überhaupt nicht Gitarre.)


Am 28.01.2007 um 3:50 Uhr sprach Tobias K.:

Oder nen Capo und dann Nirvana. Die Songs konnte man alle angeblich ausreichend begleiten, wenn man nur Es-Dur beherrschte ;-)

Aber „The Boxer“ sollte es auch tun. Es gibt auch ein paar Sheetbooks, die nur Lieder drin haben, die mit C F und G begleitbar sind…

Ansonsten: Backstreetboys, „Quit playing games“. Müßte G e a G sein…und das einfach immer wiederholen… Hab aber grade kein Instrument zur Hand, also ohne Gewähr.


Am 28.01.2007 um 12:02 Uhr sagte Nessy:

Dust in the Wind? Könnte sie in Stufe 2 auch zupfen.


Am 29.01.2007 um 16:15 Uhr sprach robert:

ich kann „nothing else matters“ von metallica empfehlen!
äh..da ist aber glaub ich auch F-Dur drin…


Am 30.01.2007 um 2:30 Uhr wusste Joaquin:

Wer Emoll und Amoll kann, kann eigentlich auch E-Dur spielen.
Und wer A kann, ebenso/eigentlich auch Dmajor7 :-)

Und mit der Kombination G-C-D bzw. D-G-A, kann man so locker 90% aller Pop- und Rocksongs interpretieren.


Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.