Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

den Indizien nach

Schön, wenn man beim Fernsehen so leicht erkennen kann, welcher der Sender sich für die „Wir sind jetzt auch im Internet„-Spots eine Grafikagentur leisten konnte und wer für die Screenshots den Praktikanten beauftragt hat:
Agenturen haben Screenshots im Safari, die anderen im IE 6 mit XP-Standardskin und großen Buttons.

4 Antworten zu “den Indizien nach”

  1. kathleen sagt:

    Und der FF findet nicht statt, vermute ich?
    Nie darauf geachtet. Was du so alles wahrnimmst.

  2. Christian sagt:

    : Und der FF findet nicht statt, vermute ich?

    Nö. Gar nicht.

    : Nie darauf geachtet. Was du so alles wahrnimmst.

    Ich achte nicht drauf. Es dringt in mein Hirn ohne dass ich mich wehren kann und beansprucht Platz. Und weil der begrenzt ist blogge ich ;)

  3. Nicht, dass es sich am Ende genau umgekehrt mit den Browservorlieben in Agenturen und bei Praktikanten verhält …

  4. Christian sagt:

    naja, dann müssen wir vielleicht nach fähigen und nach den sog. „Kaffekoch-Praktikanten“ unterscheiden.
    Erster sind zwar im Besitz eines Lieblingsbrowsers, dürfen den aber nicht installieren. Zweitere wissen gar nicht, was ein Browser ist.

    was dann alles auf das selbe herauskommt :)

»