Der Deutsche an sich

Aus der Kategorie »just people«

Gestern Abend liefen ja die VMA. Und Tokio Hotel haben den Preis als beste Newcomer bekommen. Nur um das klar zu stellen: Ich rede von den internationalen VMA. Nicht den europäischen oder so…

Und seitdem mache ich mir endgültig wirkliche Sorgen um das Bild der Deutschen in den Augen der Weltöffentlichkeit im allgemeinen und der Amerikaner im besonderen.
Ich meine – was kennen die denn jetzt?

Das Hofbräuhaus.

Rammstein.

Tokio Hotel

Ach ja: Und Angela Merkel. Das macht natürlich alles besser.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

4 Reaktionen

Am 09.09.2008 um 23:22 Uhr wusste joerg:

Naja, also ich nehm auch nicht an, dass Lordie und HIM den „Finnen an sich“ repräsentieren (obwohl, weiß mans?) und deswegen würde ich die Amis jetzt mal auch nicht für so doof halten.
Aber zum Thema: mir nötigt das schon Respekt ab, wohin man eine Magdeburger Schülerband bringen kann, wenn man seinen Job kann und das scheint mir auf die Bandmitglieder selber auch zuzutreffen. Nö, Hut ab. Vor allem vor dem Hintergrund, dass das Bohlengesindel das nie schaffen wird, obwohl die diesen utopischen Anspruch sogar als Name ihrer Sendung gewählt haben, aber ich wiederhole mich.


Am 10.09.2008 um 7:38 Uhr antwortete Christian:

achott, jetzt kommst Du mir hier ernst um die Ecke wenn ich über die Bill lästern will …. – na gut.
Ja, klar – vollkommen d’accord. Wie ich schon damals nach dem Konzert schreib: Handwerklich ist das echt ok. Die Jungs können live spielen, das klingt wie auf den Platten und die haben eine gewisse Bühnenpräsenz (imho zu wenig für die Riesenbühne, auf der sie unterwegs waren, aber was solls) und einen Stil haben sie auf jeden Fall auch.

Und sie rackern sich den Hintern ab – also gönn ichs ihnen.

Aber – eleganter Bogen zum lästern – ich liebe trotzdem den Moment im MTV Masters „Deutschland“ als irgendein Ami-Rapper auf die Frage nach deutschen Bands die er kennt – stolz dass er überhaupt wen weiss – antwortet „Tokio Hotel, die haben eine tolle Sängerin“


Am 11.09.2008 um 18:18 Uhr schriebjoerg:

Habe Ernst schon wieder in den Schrank gesperrt und schnell ein paar Schwerzkekse gegessen!


Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.