Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Der größte Zwerg der Welt.

Vor fast genau einem Jahr schrieb ich darüber, wie ich früher mal als Kinder-Ferien-Spaßer mein Geld verdiente.
Und aus irgendwelchen Gründen erinnerten sich die Liebste und ich gerade an diese schöne Zeit. An die wunderbaren Sommerferien mit vielen begeisterten Kindern, an die tollen Teams, mit denen wir arbeiten durften, und auch an folgende Geschichte:

Kennt Ihr Tatuzita? Das ist ein Sing- und Tanzspiel für Kinder. Wie die meisten Sing- und Tanzspiele für Kinder ist es irgendwie ganz niedlich. Jedenfalls so lange man unter 10 ist und/oder sich in einem geschlossenen Raum aufhält, in dem sich nur Menschen unter 10 und andere Kinder-Ferien-Spasser (die geschworen haben, dass alles in dem Raum bleibt, was in dem Raum geschieht) aufhalten.

Eine der Traditionen unseres Kinder-Ferien-Spaßes aber war ein Zug durch das benachbarte Wohngebiet, damit auch alle Kinder mitbekamen, dass unser mit Spielen gefüllter Bauwagen jetzt zwei Wochen am Spielplatz stand. Wir malten dazu mit den ersten Kindern Plakate, die wir aufhängten und machten jede Menge Krach.

Eine weitere Tradition war, dass wir immer eine Rahmengeschichte hatten, die uns über die zwei Wochen Standort begleitete. So waren wir mal Reporter, mal ein Zirkus auf der Suche nach neuen Artisten und einmal waren wir auch im Zwergenland. Fragt nicht.

Ein ungünstiges Zusammentreffen von einem solchen Umzug durch den Ort, dem erwähnten Zwergenthema und großem Pech beim »Wer darf beim Bauwagen bleiben und wer muss mit?«-Streichholzziehen führte dann einmal dazu, dass ich in Kniebundhose, Kniestrümpfen, Weste, Zipfelmütze und angeklebtem Bart auf dem zwischen Bierwagen und Autoscooter auf dem Schützenplatz stand und Tatuzita tanzte.

Ach ja, Ihr kennt Tatuzita ja nicht – hier, bitte:

Entwürdigend, nicht wahr?

Richtig entwürdigend waren aber erst die Taxifahrer, die sich so ca. 10 Meter hinter mir sammelten und sich lautstark über diesen riesigen Zwerg unterhielten, der da vor ihren Augen mit dem Hintern wackelte.

Danach habe ich angefangen, die Streichhölzer zu manipulieren.

3 Antworten zu “Der größte Zwerg der Welt.”

  1. Etosha sagt:

    Du warst jung und brauchtest das Geld.

  2. Christian sagt:

    … nicht falsch verstehen: Die Arbeit war so toll, dass mehrere der Ex-Kollegen heute zu meinen besten Freunden zählen. (Und die Chefin hab ich geheiratet :) )

    Es gab halt nur auch … äh … eher nicht so schöne Momente. Aber wo gibt’s die nicht?

  3. Melody sagt:

    Ich würde sehr gerne nach dem Zwergenland fragen.

»